FtK Turnier 2017 Karin 1000 cut Für unsere Projekte sichten wir ständig aktuelle Fußball-Literatur.
Bei "Fußball trifft Kultur" sind Fußballbücher teil des Förderunterrichts, für den "Lese-Kicker" suchen wir das beste Fußball-Kinderbuch.
Hier stellt
unsere Direktorin Karin Plötz besondere Neuerscheinungen vor.

Jeden ersten Sonntag im Monat erscheint ein Fußballbuch-Tipp auf www.boersenblatt.net.

 

Piper Lebenslaenglich Fussball 3. September 2017: "Bei Wind und Wetter auf der Tribüne"

Viel war in den letzten Wochen von gewaltbereiten Fußballfans die Rede. Diese Fans stellen aber nur einen schwindend geringen Anteil an den Fußballfans dar. Mit den 99 Prozent der anderen Fußballanhänger beschäftigt sich "Lebenslänglich Fußball". Manuel Andrack, einigen noch bekannt als Sidekick bei der Harald Schmidt Show, hat sich lange mit dem Thema Fans beschäftigt und mit einer Vielzahl von Fans gesprochen und Spiele gemeinsam erlebt. Daraus ist ein amüsantes Buch entstanden.

Andrack, selber seit Jahrzehnten Fan des 1. FC Köln, stellt die Frage, ob Fans eigentlich "verrückt" sind. Für den Fan ist der Verein eine Herzenssache, es geht um Leidenschaft und Treue. Er diagnostiziert Fan-Sein nach folgenden Symptomen: der Puls geht kurz nach dem Anpfiff hoch, man greift panisch zum Smartphone, um den Live-Kicker zu aktualisieren, nach einer Niederlage greift eine meist zweitägige Depression und bei jedem verpatzten Spielzug verkrampft man, allerdings auch bei einer Chance der gegnerischen Mannschaft. Wenn Sie diese Symptome bei sich wieder erkennen, sind sie ein Fan. Wenn nicht, eher ein Fußballfreund.

In 20 Kapiteln stellt Andrack die verschiedensten Variationen des Fan-Seins dar. Da gibt es den Saarbrücken-Fan, der den Abstieg seiner Mannschaft von der 2. Liga in die Regionalliga-Südwest miterlebte und einen freiwilligen Fan-Entzug durchmachte, aber dann vor Ort beim Spiel seine Leidenschaft für Saarbrücken doch wieder entdeckt. Oder den Fan, der bei Wind und Wetter bei jedem Spiel seiner Mannschaft auf der Tribüne steht.

Auch der "Mecker-Opa" als Fan ist sicherlich einigen bekannt. Seine Mannschaft wird von ihm immer kritisiert. Andrack nutzt als Erklärungshilfe die Einschätzung eines Psychologen. Beim Meckern z.B. ist die Erklärung eine leichte narzistische Störung. Da der Fan nicht mit den Verletzungen durch die Niederlagen seines Vereins klarkommt, steigert er sich hinein in die Wut gegenüber den eigenen Spielern. Und so finden sich psychologische Erklärungen für die vielen Formen des Fan-Sein, vom Magischen Denken über polyamouröse Fans bis hin zu den bereits erwähnten Fußballfreunden.

Fast alles beim Fußballspiel wird bewertet, nur die Bewertung der Fans fehlt. Andrack plädiert für eine Fan-Support Bewertung. Ohne die kreativen Gesänge, die Unterstützung und aber auch den Liebesentzug der Fans wäre Fußball halb so interessant. Ob Sie Fan sind oder nur Fußballfreund – interessantes und amüsantes über Fans finden Sie in "Lebenslänglich Fußball".

Bibliografie:

Manuel Andrack:
"Lebenslänglich Fußball. Vom Wahnsinn, Fan zu sein"
Piper Verlag
256 S., 10 Euro
ISBN 978-3-492-30591-4

© Piper Verlag

Droemer Knaur 978 3 426 30139 5 6. August 2017: "Unvergessene Momente"

Neymar wird für 222 Millionen Ablösesumme nach Paris St. Germain gehen. Fußball ist heute nicht nur die beliebteste und bedeutendste Sportart der Welt, sondern spielt auch wirtschaftlich eine Rolle. Die heutigen Ablösesummen lassen viele Fans an dem Slogan "Elf Freunde sind wir" zweifeln.

Aber es gibt auch eine andere Seite. Es gibt Fußballspiele und Fußballmomente, die man nicht vergisst, so z. B. die "Hand Gottes" von Maradona im Spiel England gegen Argentinien während der WM 1986. Oder Schweinsteigers "blutiges" Durchhalten im Finale der WM 2014 in Brasilien, in der Deutschland Weltmeister wurde. Neunzig solcher Geschichten, die Fußballspiele geschrieben haben, hat Christian Eichler, Autor und Sportjournalist bei der FAZ, zusammengefasst. Und daraus eine amüsante und sehr informative historische "Fußballspiel-Reise" geschrieben, die vom Verlag als "Bildungsroman des modernen Fußballs" präsentiert wird.

Die Geburtsstunde des heutigen Fußballs schlug 1863 in England. Schon seit dem Mittelalter fanden fußballähnliche Spiele statt. Aber im Jahr 1863 formulierte ein Ebenezer Cobb Morley eine Urform der "Laws of the game". Und von da an startete der Fußball seine Erfolgsgeschichte(n). Natürlich erzählt Eichler auch vom entsprechenden Fußballspiel Barnes FC gegen Richmond 1863.

Aber der Autor geht nicht chronologisch vor, sondern startet seinen Roman mit dem WM Finale in Brasilien und den beiden WM Helden Götze und Schweinsteiger. Unmittelbar danach führt er uns zurück in das Jahr 1950 mit dem Spiel USA gegen England. So springt Eichler mit seinen Geschichten durch die Zeiten, aber auch durch die Hintergründe der Spiele. Die Geschichten handeln von politischen Manipulationen (Argentinien gegen Peru, WM Argentinien 1978), von Wundern ("Wunder von Bern") und von Helden, von der "Hand Gottes" und dem "Wembley Tor". Bei einigen Fußballspielen fallen einem direkt die einzelnen Szenen wieder ein. Bei anderen ist man erstaunt und fasziniert von den Eindrücken dieser bis dahin unbekannten Spiele.

Eichler gelingt es, eine spannende und überaus lesenswerte Ballstafette durch die Fußballgeschichte zu erzählen, die neben der Unterhaltung auch viel Information bietet. Das Buch ist zwar nicht in 90 Minuten zu lesen, aber die Verlängerung ist es auf jeden Fall wert.

Bibliografie

Christian Eichler
"90 − Oder die ganze Geschichte des Fußballs in neunzig Spielen"
Droemer Knaur
512 S., 16,99 Euro
ISBN 978-3-426-30139-5

© Droemer Knaur

helmut schön.jpg.2062239

30. Juni 2017: "Der Meistertrainer"

Es läuft gut für Jogi Löw. Beim Confed Cup in Russland steht die deutsche Mannschaft im Finale. Für den Trainer ist dies eine perfekte Vorbereitung für die Weltmeisterschaft im nächsten Jahr. Nach seinem WM-Erfolg 2014 in Brasilien sind die Erwartungen hoch.

Mit großen Erwartungen lernte auch Helmut Schön umzugehen - derzeit noch der erfolgreichste Bundestrainer. Von 1964 bis 1978 trainierte er die deutsche Nationalmannschaft. Als Nachfolger des legendären Sepp Herberger musste er sich erstmal beweisen. Dies gelang ihm eindrucksvoll mit den Titeln bei der EM 1972 und der WM 1974. Seine legendäre Mannschaft um Franz Beckenbauer und Günter Netzer zelebrierte wunderbar schönen Fußball.

Eindrucksvoll ist auch die Biografie von Bernd M. Beyer über den Lebensweg von Helmut Schön. Sorgfältig recherchiert beschreibt Beyer, wie sich der für die damalige Zeit in der Fußballwelt außergewöhnlich feinfühlige Intellektuelle als Fußballer und Trainer durchsetzen konnte. In seiner Jugend wurde Helmut Schön Publikumsliebling beim Dresdner SC und spielte auch in der Nationalmannschaft unter Sepp Herberger. Er erlebte und überlebte die NS-Zeit als Fußballspieler und musste sich danach mit DDR-Funktionären auseinandersetzen. Dies führte zur Flucht nach Westdeutschland. Mit Sepp Herberger verband ihn ein sehr wechselreiches Verhältnis. Als er 1964 nach seiner Assistenzzeit bei Herberger als Nationaltrainer eingesetzt wurde, war der Einfluss von Herberger immer noch groß.

Beyer macht deutlich, wie sich Schön mit seinem eher demokratischen Stil als Trainer auch bei der Spielergeneration der rebellischen siebziger Jahre durchsetzen konnte.

Auf spannende Weise erzählt der Autor anhand des Lebensweges von Helmut Schön auch über fünf Jahrzehnte deutschen Fußballs. Damit gewinnt der Leser nicht nur einen Einblick in das Leben von Helmut Schön, sondern auch in die zahlreichen gesellschaftlichen Umbrüche dieser Zeit in Deutschland. Die mehr als 500 Seiten sind nicht nur für Fußballfans absolut lesenswert.

Bibliografie

Bernd M. Beyer:Helmut Schön
Eine Biografie
Verlag die Werkstatt, 544 S., 28 Euro
ISBN 978-3-7307-0316-8

© Verlag die Werkstatt

BuschmannWulzingerFootball 176987 4. Juni 2017: "Schmutzige Geschäfte im Profifußball"

Die Fußballsaison 2016/17 ist gerade zu Ende gegangen. Am 1. Juli beginnt für die Vereine die Transferzeit. Bis zum 31. August können Transfers getätigt werden. Für Nachrichten aus der Fußballwelt ist also auch in der Sommerpause gesorgt.

Fußball hat heute eine gesellschaftliche Bedeutung, die weit über das Spiel hinausragt. Experten schätzen den Wert des Profifußballs alleine in Europa auf 20 Milliarden Euro pro Jahr. Weltweit sollen 2015 4,2 Milliarden Euro für Transfers ausgegeben worden sein.

Dabei ist im wahrsten Sinne des Wortes nicht immer alles Gold, was glänzt. Im Dezember 2016 brachte der SPIEGEL die erste Enthüllungsgeschichte über die schmutzige und kriminelle Seite des Milliardengeschäfts Fußball. In dem im April 2017 erschienen Buch "Football Leaks" präsentieren die SPIEGEL-Redakteure Rafael Buschmann und Michael Wulzinger die wichtigsten Enthüllungen. Fast wie in einem Krimi werden anhand von neuem, exklusivem Material die Geschäfte von Spielern, Hintermännern und Unternehmen, die am Fußball verdienen, beleuchtet. Im Mittelpunkt dabei steht die packende Geschichte von "John", dem Whistleblower, der den Fußball von mafiösen Einflüssen befreien will – und dabei selber vom Jäger zum Gejagten geworden ist.

Warum er sich in diese Situation gebracht hat, erklärt "John" dem Autor: "Der Sport (Fußball) ist großartig. Er bringt so viele Menschen zusammen, lässt sie gemeinsam feiern und trauern. Wo gibt es das denn noch, dass ein Handwerker etwas mit einem Arzt unternimmt… Das muss der Fußball sich behalten… ich will nicht zulassen, dass dieser Sport von irgendwelchen gierigen Managern zerstört wird."

Rafael Buschmann erlebte einige durchzechte Nächte mit "John", bei denen er ein wenig über den Menschen hinter den "Football Leaks" erfahren konnte. Und am Ende der Treffen auch noch weitere Festplatten mit tausenden neuen Dokumenten erhielt: Insgesamt sind es mehr als 18,6 Millionen Dokumente, die ausgewertet werden können. Zahlreiche dunkle Hintergründe des Fußballbusiness konnten bereits enthüllt werden.

So bezeichnen die Autoren z. B. Doyen Sports als die skrupelloseste Sportfirma der Welt. Eine interessante Anekdote dabei: Einer der Gründer von Doyen Sports, Arif Arif, ist Sohn von Tefik Arif, der in den USA eine Immobilienfirma gründete und in New York mit einem der bekanntesten, gerissensten und umstrittensten Immobilientycoone einen Hotel- und Apartmentkomplex hochzog: mit Donald Trump, dem heutigen US-Präsidenten.

Weitere Einzelheiten über dubiose Machenschaften werden über die Branche der Spielerberater beleuchtet, z. B. über Jorge Mendes, der erfolgreichste Spielerberater der Gegenwart, u. a. von WM-Torschützenkönig James Rodriguez, Jose Mourinho, Pepe und Christiano Ronaldo. Es zeichnet sich dabei ein Bild vom Fußballer als "Leibeigener auf Zeit" ab: keine freie Arztwahl, keine eigenen Klamotten bei öffentlichen Auftritten, Pressekontakte nur nach Absprache mit der Clubführung.

Die Nähe des Fußballs zur Macht und zu den Mächtigen ist groß, die Grenzen zu Politik und Wirtschaft fließend. Mit diesem Buch wird auch die Sommerpause nicht langweilig. Und die Fans können hoffen, dass einige Missstände dadurch entlarvt werden und "Johns" Wunsch zum Erhalt des wahren Werts des Fußballs erfüllt werden kann.

Bibliografie

Ralf Buschmann, Michael Wulzinger
"Football Leaks. Die schmutzigen Geschäfte im Profifußball"
DVA, 288 S.
16,99 Euro
ISBN  978-3-421-04781-6

© DVA

Jaschin 9783730703311 cover 0 8. Mai 2017: "Der erste moderne Torwart"

Russland wird 2018 Austragungsort der FIFA-Fußball-Weltmeisterschaft. Die Diskussionen dazu sind groß, weniger groß ist aber (in Deutschland) das Wissen über die russische Fußballgeschichte und die Bedeutung des Fußballs in Russland. Auch Lew Jaschin werden nicht sehr viele Fußballfans in Deutschland kennen. Er ist aber bis heute der berühmteste russische Fußballer und hat als bislang einziger Torwart 1963 den Ballon d'Or als "Europas Fußballer des Jahres" erhalten. Er wurde von der FIFA sogar zum Torwart des 20. Jahrhunderts gewählt und gilt als erster moderner Torwart und Vorläufer der Spielart von Manuel Neuer. Und nicht nur in Russland, sondern auch in Brasilien gibt es ein Denkmal für ihn.

Dietrich Schulze-Marmeling versucht diese Wissenslücke zu schließen. Er beschreibt in seinem Buch über den "Löwen von Moskau" nicht nur das Leben des 1929 geborenen Lew Jaschin, sondern gibt auch einen Überblick über die russische und sowjetische Fußballgeschichte. So begann Lew Jaschin seine Karriere eigentlich als Eishockey-Spieler und gewann als Torhüter von Dynamo Moskau 1953 den sowjetischen Pokal, ehe er im folgenden Jahr 1954 – diesmal als Fußballtorwart – mit Dynamo Moskau sowjetischer Fußballmeister wurde. Einer der Gründe war, dass es zu damaligen Zeiten kaum Winterspielplätze für Fußball gab, so dass im Winter Eishockey und im Sommer Fußball gespielt wurde. Nebenbei war Jaschin auch ein hervorragender Schachspieler. Schach galt in der Sowjetunion seit den 20er Jahren als Volkssport. Für seine erfolgreiche Torwartkarriere galt das Antizipieren von Spielzügen – wie beim Schach – als eine der Erfolgsformeln.

Von 1950 bis 1970 spielte Jaschin bei Dynamo Moskau und gewann mit der sowjetischen Fußballnationalmannschaft 1956 olympisches Gold und 1960 die Europameisterschaft. Diese Zeit gilt auch als eine der erfolgreichsten des sowjetischen Fußballs. Schulze-Marmeling beschreibt dabei auch den Einfluss der sowjetischen Politik auf den Fußball sowohl zu Jaschins aktiver Sportlerzeit als auch nach Jaschins Rückzug aus der Fußballwelt und den Umbruch in Russland.
Wer mehr über einen der herausragenden Fußballer des letzten Jahrhunderts aber auch Einblicke in die politischen und sozialen Dimensionen des Fußballs in der früheren Sowjetunion und im heutigen Russland erfahren will, kommt mit diesem Buch voll auf seine Kosten.

Bibliografie

Dietrich Schulze-Marmeling:
"Lew Jaschin − Der Löwe von Moskau"
Verlag Die Werkstatt
Hardcover, 272 Seiten
19,90 Euro
ISBN 978-3-7307-0331-1

© Verlag Die Werkstatt

Ballberliebt.jpg.1965661 2. April 2017: "Rückpässe zum Torwart verbieten sich"

Auf der Leipziger Buchmesse entdeckte ich das Buch "Ballverliebt" und seinen Autor und stellte sofort fest, dass dieses Buch für diese Kolumne und als Empfehlung prädestiniert ist: Der Autor, Jochen Schmidt, ist Mitbegründer und immer noch aktiver Spieler der Autorennationalmannschaft, kann also direkt aus seiner Fußballerfahrung berichten. O-Ton: "In meinem Alter ist man als Fußballer schon ein Greis, als Schriftsteller dagegen noch Nachwuchs." Dass Fußball auch Kunst erzeugt, zeigt das Buch mit insgesamt 84 historischen (Moment-)Aufnahmen, die Jochen Raiß über viele Jahre gesammelt hat, viele davon Flohmarktfunde. Und diese teilweise grandiosen Fotos motivieren Jochen Schmidt als Meister der Beschreibung und "Fußballexperte" zu Texten, die in herrlich naiver, teilweiser skurriler Art unterschiedliche Phänomene vor allem aus der Welt des Fußballs freilegen.

Jochen Raiß hat bei der Auswahl der Fotos den "wahren Fußball" − Szenen aus dem Straßen- oder Hinterhoffußball − gesucht und gefunden, voller Leidenschaft und Herzblut, Amateuraufnahmen vom Anfang des letzten Jahrhunderts an. Und Jochen Schmidt findet dazu Geschichten, die auch nicht aus dem Profi-Fußball sondern aus der Sicht eines Fußballfans und Amateurfußballers berichten − und aus dem täglichen Leben. So z. B. in "Mein Leben als zweiter Ball": "Der Torwart, der vor Dienstantritt seinen Strafraum von Feuerzeugen, Bananenschalen und Klopapierrollen freiräumt wie der Hausmeister einen Klassenraum. Und später legt er die Zahl der Spieler in der Mauer fest, mit den Fingern, als würde er eine Runde Bier bestellen... Aber am meisten berührt es mich, wenn ein zweiter Ball aufs Spielfeld rollt. Wie achtlos er dann rausgekickt wird! ... Und dabei ist er identisch beschaffen, nichts unterscheidet die beiden Bälle voneinander. Gibt es ein besseres Bild dafür, wie ungerecht das Leben ist?" Und in "Alte Herren": "Wenn man bei uns einen perfekten Pass in den Raum spielt, macht der Mitspieler keinen Schritt, da er erwartet, dass er den Ball genau in den Fuß gespielt bekommt. ... Rückpässe zum Torwart verbieten sich auch, sie sind zu riskant, da der Torwart zu Stockfehlern neigt."

Dieses wunderschöne poetische Buch verführt zum Schmunzeln, manchmal auch Lachen und ist für Literatur- und Fußballliebhaber bestens geeignet.

Bibliografie

Jochen Raiss, Jochen Schmidt:
"Ballverliebt"
Texte zum Fußball von Jochen Schmidt zu historischen Amateuraufnahmen aus der Sammlung Jochen Raiß
Edel Books
Hardcover 208 Seiten
18,50 Euro
ISBN 978-3-8419-0508-6

© Edel Books

Huub Stevens 5. März 2017: Vier Minuten deutscher Meister

Am 21. Mai findet in der VELTINS-Arena das Abschiedsspiel für den Schalker Jahrhunderttrainer Huub Stevens "20 Jahre Eurofighter – Bedankt Huub!" statt. Huub Stevens beendet seine aktive Trainerkarriere mit dem Rückblick auf den größten internationalen Erfolg als Trainer von Schalke 04: den UEFA-Pokalsieg 1997.

Diesen UEFA-Pokalsieg beschreibt Huub Stevens natürlich auch in seiner gerade erschienen Autobiografie "Niemals aufgeben". In seiner einfachen, geradlinigen Art erzählt er darin nicht nur von seiner Trainerzeit bei Schalke, sondern von seiner gesamten "Fußball-Lebensgeschichte".

Als Sohn eines einfachen Grubenarbeiters in den Niederlanden schaffte er eine beachtliche Fußballerkarriere u. a. beim PSV Eindhoven mit dem Gewinn des UEFA Cups 1978 und mit Einsätzen in der niederländischen Nationalelf. Seine Trainerkarriere startete er mit Roda Kerkrade und wechselte dann zum FC Schalke 04, mit dem er neben dem UEFA-Pokalsieg 1997 auch zweimal den DFB-Pokal holte. Die bei jedem Schalke Fan bekannten "4 Minuten Deutscher Meister" 2001 lässt Huub Stevens in seinem Buch natürlich nicht unerwähnt. Aber auch mit dem HSV und dem 1. FC Köln feierte er große Erfolge und den VFB Stuttgart rettete er zweimal vor dem Abstieg. In Österreich wurde er mit Red Bull Salzburg Meister.

Aber nicht nur im beruflichen Leben ist "Niemals aufgeben" für Huub Stevens wichtig. Seine Frau Toos leidet, wie auch seine Tochter, an Morbus Crohn und kämpfte 2007 um ihr Leben. Wie sehr das Huub Stevens bewegte und sich auch auf seine Trainerkarriere auswirkte, zeigt seine Autobiografie deutlich. Betroffen zeigt er sich auch von der Alzheimer Krankheit seines Freundes Rudi Assauer.

Spannend sind seine Einblicke in den Fußballbetrieb. Raffgierigen Spielerberatern verweigerte er auch schon mal den Zutritt zu den Umkleideräumen der Spieler und über unfähige Vorgesetzte finden sich einige Textpassagen, die auch schon den Weg in die aktuelle Fußballberichterstattung gefunden haben. Diese Autobiografie zeigt das ehrliche Porträt eines auch als "harter Hund" oder "Knurrhahn" bezeichneten meinungsstarken und integren Mannes, auf dem das Attribut "hart aber herzlich" hundertprozentig passt.

Bibliografie:

Huub Stevens
"Niemals aufgeben"
In Zusammenarbeit mit Bert Nederlof
Aus dem Niederländischen von Heike Baryga
Verlag Die Werkstatt
272 S.
Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-7307-0333-5
19,90 Euro

© Verlag Die Werkstatt

Asphaltfieber.jpg.1924663 5. Februar 2017: Rund um ein "Käfigfußball"-Turnier

Bei meiner aktuellen Empfehlung handelt es sich um einen Fußballroman für die Zielgruppe der eher jungen Leser. "Asphaltfieber" ist eine gelungene Geschichte über eine Freundschaft zwischen zwei unterschiedlichen 14-jährigen Jungen, die die Leidenschaft für Fußball zusammenbringt.

Dabei gibt das Buch nicht nur Einblick in die Bedeutung, die Fußball für viele Jugendliche hat, sondern auch in deren Lebenswelten, hier speziell in Berlin. Durch die Schilderung der Freundschaft zwischen dem dunkelhäutigen Dany aus einer gut situierten Familie aus Berlin Dahlem und dem blonden Samy aus Neukölln, dessen Mutter Alkoholikerin ist, sowie deren Fußballteam, darunter die beiden Spielerinnen Ayse und Selin, werden zahlreiche aktuelle gesellschaftliche Themen angesprochen. Geschickt werden Vorurteile bloßgestellt, aber auch die Schwierigkeiten gezeigt, sich in einem sozial schwachen Umfeld zu behaupten und weiter zu entwickeln. Die Ereignisse rund um ein großes "Käfigfußball"-Turnier bieten den Rahmen der verschiedenen Erlebnisse der beiden Hauptfiguren Dany und Samy. Und es fehlt auch nicht ein Vorbild und Trainer, der die Jugendlichen nicht nur beim Fußballspielen tatkräftig unterstützt.  

Michael Horeni, als FAZ-Fußballkorrespondent immer "am Ball" des aktuellen Fußballgeschehens, kennt sich in den sozialen Milieus der Jugend-Fußballwelt gut aus, insbesondere in Berlin. Mit seiner Reportage über die Boateng-Brüder hat er schon auf sich aufmerksam gemacht. Die Ähnlichkeit mit der Lebensgeschichte von Jérôme Boateng ist in diesem Buch spürbar. Daher passt auch die persönliche Empfehlung von Nationalspieler Boateng: "Dieses Buch ist für alle, die an ihren Traum glauben".

Bibliografie

Michael Horeni
Asphaltfieber
Baumhaus, 2016
251 Seiten
ISBN: 978-3-8339-0388-5
12,99 Euro

© Baumhaus

Johan Cruyff.jpg.1913454 15. Januar 2017: Genialer Dirigent der Elftal

Eine der wenigen Personen, die nicht nur durch seine spielerische Genialität, sondern auch durch seine Trainertätigkeit zur Legende geworden ist, ist Johan Cruyff. Wenn am 21. Januar wieder die Rückrunde der Bundesligasaison startet, steckt einiges an Einfluss von Johan Cruyff in den Spielen. Er hat mit dynamischem und leidenschaftlichem Angriffsfußball legendäre Erfolge erzielt, sowohl bei Ajax Amsterdam als auch danach beim FC Barcelona. Unvergessen ist in Deutschland das WM Finale von 1974, bei dem Deutschland im Spiel gegen die Niederlande mit 2:1 Weltmeister wurde, aber die Niederlande mit ihrem Spiel während der WM begeisterten.

Mit Johan Cruyff gehörte das Nationalteam Holland zu den Top-Fußballnationen. Als Trainer schaffte er es, den FC Barcelona zu einem der weltbesten Vereine zu formen. Einer seiner damaligen Spieler, Pep Guardiola, eiferte seinem Vorbild nach und baute die Position Barcelonas weiter aus, wobei er selber sagte: "Cruyff baute die Kathedrale. Wir halten sie nur instand." Sicherlich integrierte er die Ideen von Cruyff auch in den drei Jahren als "Top-Top-Trainer" bei Bayern München.

In seiner posthum erschienen Autobiografie beschreibt Johan Cruyff nicht nur sein Leben als leidenschaftlicher Fußballer und taktisch kluger Trainer, sondern auch den Menschen Johan Cruyff. Offen berichtet er über seine menschlichen Enttäuschungen z.B. mit seinem Vorbild und Freund Ruud Michels, der ihm den Job als Nationaltrainer verwehrte. Oder seiner Beinah-Entführung, die zum Verzicht der Teilnahme an der WM 1978 in Argentinien führte. Er kritisiert die Vereinsbosse, denen populäre Namen wichtiger als eine funktionierende Mannschaft sind, und erzählt dazu einige Anekdoten. Wichtig war ihm nach seiner Trainerkarriere aber auch die von ihm gegründete Cruyff Foundation und das Cruyff Institute für eine fundierte Ausbildung von Sportlern und Sportmanagern. Und natürlich kommt auch seine Beziehung zu seiner Frau Dany und zu seinem Sohn Jordi nicht zu kurz.

Insgesamt gibt Cruyff einen tiefen Einblick in die Fußballvereins-Strukturen, Taktiken und Strategien eingebettet in sein Fußball-Leben und bietet damit eine beispielhafte Fußballhistorie von den 70er Jahren bis heute.

Johan Cruyff starb im März 2016, im Stadion Camp-Nou fand dazu eine große Trauerfeier mit vielen Wegbegleitern der Fußball-Legende statt.

Bibliografie

Johan Cruyff
Mein Spiel
Droemer, 2016
336 Seiten
ISBN: 978-3-426-27696-9
19,99 Euro

© Droemer

Stylish Life 4. Dezember 2016: Stilprägende Ballkünstler

Die Fußball-Bundesliga nähert sich der kurzen Winterpause und der 1. FC Bayern ist – zu diesem Zeitpunkt – nicht Tabellenführer. Es bleibt also spannend.

Für die Winterpause – und auch als Weihnachtsgeschenk – bestens geeignet ist das etwas ungewöhnliche Fotobuch "The Stylish Life − Fußball", das bereits im vergangenen Jahr erschienen ist. Fußball ist weit mehr als "das Runde muss ins Eckige". Es wird immer noch gestritten ob Fußball Kultur ist oder was Fußball mit Kultur zu tun hat. In diesem Buch wird es offensichtlich, wie die Verbindung von Hoch- und Popkultur mit Fußball aussieht – z. B. in dem Zusammenspiel von David Beckham und Robbie Williams, Eric Cantona und Giorgio Armani oder Franz Beckenbauer und Prinz William.

Andere Bereiche der "Fußball-Kultur" werden in großartigen Fotos dargestellt: Fast mythische Fußball-Orte – vom Maracana Stadion in Rio über Anfield in Liverpool bis zur "gelben Wand" im Signal Iduna Stadion in Dortmund.

Arsene Wenger hat einmal gesagt: "Fußball ist Kreativität. Fußball ist Kunst." Kunstformen wie Filme, Fotos, Illustrationen, Gemälde, Skulpturen rund um den Fußball finden sich in diesem Buch. Und was Fußball mit Mode verbindet, sieht man nicht erst seit Ronaldos Kollektionen, bereits Netzer war ein Mode-Trendsetter. Aufnahmen zur Historie der Fußball-Trikots zeigen den Einfluss von Modetrends auf die Gestaltung der Team-Bekleidung.

Natürlich nicht zu vergessen sind die Akteure des Fußballs selbst: zu sehen sind die "Fußballer-Typen": von Pele, George Best, Beckenbauer, Maradonna über Ibrahimovic, Messi bis hin zu Ribery und Neymar und natürlich noch einige mehr.

Unterhaltende "Bildunterschriften" liefert Ben Redelings, Fußballkomiker, Bestsellerautor und Filmemacher. Und die einführenden Texte wurden von Jessica Kastrop, Fußballmoderatorin und eines der bekanntesten Gesichter vom TV Sender Sky verfasst.

Wer neben der Leidenschaft für den Fußball auch noch die modischen Kapriolen der Fußballstars, den Glamour, die Stadien und die Fans in grandiosen Fotos sehen möchte, findet das in diesem Buch. Und noch am Rande: Der Text ist in Deutsch und Französisch. Eine schöne Weihnachtszeit...

Bibliografie:

The Stylish Life − Fußball
Texte von Jessica Kastrop und Ben Redelings
teNeues, 2015
176 Seiten, Hardcover mit Schutzumschlag
127 Farb- und 53 Schwarz-Weiß-Fotografien
Text in Deutsch/Französisch
ISBN Deutsche Version: 978-3-8327-3223-3
39,90 Euro

© teNeues

Echte Liebe cover 6. November 2016: Echte Liebe

BVB Fans wissen natürlich, dass es sich bei dem Titel „Echte Liebe“ um keine Liebesnovelle handelt. Es geht in diesem Buch um das spektakuläre Comeback des BVB, das von „Echter Liebe“ getragen wird. Dieses eigentliche Sachbuch liest sich wie ein Wirtschaftskrimi mit einer Beinahe-Pleite, Akteuren wie Zockern, Hedgefonds, guten und schlechten Investoren und einer einzigartigen Marketingidee. Daneben ist es auch eine emotionale Dokumentation über den sportlichen Auf- und Abstieg und das phänomenale Comeback, fast wie das „Sommermärchen“ mit einem „weißen Ritter“ natürlich in Form von Jürgen Klopp und der Tafelrunde aus Hans-Joachim Watzke, Michael Zorc, Thomas Treß und dem dreifachen Retter Reinhard Rauball sowie den einzigartigen Fans, insbesondere die aus der Südkurve.

Geschrieben haben das Buch die Brüder Sascha Fligge, Direktor Kommunikation beim BVB, besser bekannt als der Pressesprecher bei den BVB Pressekonferenzen, und sein Bruder Frank Fligge, Kommunikationsberater, Moderator und Autor. Beide sind bestens vernetzt in die Innenwelten des BVB.

Die Autoren liefern neben exklusiven Fakten, Anekdoten und Hinterzimmer-Geschichten auch ungewöhnliche Einblicke hinter die Kulissen des Vereins. Und lassen in Gastbeiträgen schwarzgelbe Ikonen wie dede und Sebastian Kehl zu Wort kommen und natürlich auch Jürgen Klopp, der in einem langen Interview über Niederlagen, große Erfolge und wunderbare Momente bis zum verflixten siebten Jahr spricht. Aber auch wirtschaftliche Entscheidungsträger und Unterstützer wie z. B. Evonik Vorstandsvorsitzender Klaus Engel kommentieren ihren Einsatz.

Dieses Buch ist nicht nur für BVB Fans lesenswert. Es bietet einen Einblick in die wirtschaftlichen Aspekte von Fußballvereinen und wie ein gutes und beständiges Management zum Erfolg führen kann. Und natürlich genügend Lesestoff, um beim nächsten Fußballabend zu glänzen. Leider fehlt noch die Anekdote über Aubameyangs Ausflug nach Mailand.....

Bibliografie:

Sascha Fligge, Frank Fligge
Echte Liebe. Das spektakuläre Comeback des BVB
Econ Verlag
16,99 Euro
ISBN-13 9783430202084

© Econ Verlag
 

im herzen von europa web neu 2. Oktober 2016: Clubs im Comicformat

Nach dem dem fünften Bundesliga-Spieltag (der sechste steht beim Verfassen dieses Textes noch bevor) befand sich unter den ersten Fünf der Tabelle neben dem üblichen Tabellenführer Bayern München auch Eintracht Frankfurt. Beide Mannschaften haben eine Gemeinsamkeit: Sie werden von bekannten Comiczeichnern auf unterschiedliche Art und Weise in zwei aktuellen Büchern amüsant betrachtet.

Ich beginne mit der "Heimmannschaft" Eintracht Frankfurt. Seit vier Spielzeiten begleitet der Autor und Karikaturist Michael Apitz jedes Spiel seines Teams in der "Frankfurter Rundschau" mit einer spitzfindigen Comic-Kolumne. Jetzt wurden die Schönsten davon in dem Buch "Im Herzen von Europa. Eintracht Frankfurt-Comics" zusammengefasst. Wenn Sie kurz vorm nächsten Spiel gute Laune bekommen möchten, schauen Sie sich die ereignisreichen letzten Spielzeiten mit hitzigen Duellen, Trainerwechseln und dem unvermeidlichen "Fußballgott" Alex Meier mit den Augen des Karikaturisten an. Ihm entgeht weder die leicht ungläubige Freude im Gesicht von Aiges Aigner noch die hechelnde Gier nach dem Ball bei "Haris" Severovic. Ein "Muss" für den Eintracht-Fan, aber auch ein großes Lesevergnügen für alle Fußballinteressierten.

Bayern Story Geschichte "light" bietet das andere Comic-Buch "Die Bayern Story". Comiczeichner Sascha Dreyer zeichnet den Werdegang des Vereins Bayern München von der Gründung 1900 bis heute in 28 historisch exakten und witzig gestalteten Comic-Episoden. In schwarz-weiß erscheinen die Jahre bis 1947, die u. a. Martin Landauer darstellen. Farbig folgen dann die vielen Hoch- und wenigen Tiefphasen des Clubs, bei denen natürlich Fußballidole wie der "Bomber" Gerd Müller, der "Kaiser" Franz Beckenbauer, "Katsche" Schwarzenbeck, aber auch die aktuellen Helden wie Philipp Lahm und das Schlitzohr Thomas Müller, sowie geniale und seltsame Trainer, z. B. Trapattoni, treffend gezeichnet werden. Auch der Abschied von Guardiola und der Begriff der "Superbayern" kommt nicht zu kurz. Wer sich teils schmunzelnd, teils staunend in kurzer Zeit über die Geschichte des Vereins informieren möchte, liegt mit diesem Buch genau richtig.

Wenn Sie mal Lust auf Fußball-Comics haben, stehen Ihnen damit zwei gute Titel zur Auswahl: Ob Bayern- oder Eintracht-Fan und ob Sie wirklich witzige Anekdoten oder Geschichte "light" in Comic-Strips bevorzugen, ist dann Ihre Entscheidung.

Bibliografie:

Michael Apitz:
"Im Herzen von Europa"
Eintracht Frankfurt-Comics
Societäts Verlag
14,80 Euro
ISBN: 978-3-9554-2189-2

Sascha Dreier:
"Die Bayern-Story"
Ein Geschichts-Comic
Verlag Die Werkstatt
16,90 Euro
ISBN: 978-3-7307-0281-9

© Societäts Verlag / Verlag Die Werkstatt

Vollgasfussball Verlag Die Werkstatt 4. September 2016: Vollgas-Fußball. Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp (Verlag Die Werkstatt)

In Deutschland ist das Interesse an Spielen des FC Liverpool unter Fußballfans gestiegen. Der Grund: Jürgen Klopp. Einer der bekanntesten deutschen Trainer, der den BVB Dortmund wieder in die Spitzengruppe der deutschen Bundesliga geführt hat, ist auch in Liverpool eine emotionale Führungsfigur. Mit seinen leidenschaftlichen Auftritten sowohl am Spielfeldrand wie auch in Interviews, ist er nicht nur ein erfolgreicher Trainer, sondern auch ein Publikumsliebling in Deutschland und England – natürlich nicht für alle Fans.

Die Erklärung des „Phänomens“ Jürgen Klopp und dessen Fußballphilosophie ist aber nicht nur für BVB und Liverpool Fans lesenswert. Der Sportjournalist, Taktikexperte und Protagonist der bekannten Taktikseite „Spieleverlagerung.de“, Martin Rafelt, hat die Klopp'sche Theorie und Praxis des Fußballs analysiert und sie anhand der Entwicklung von 2008 beim Start des Trainers Jürgen Klopp beim BVB bis zu dessen Wechsel nach Liverpool 2015 in seinem Buch dargestellt. Dabei werden sowohl Schlüsselspiele wie z. B. das Champions League Finale 2013 oder das Europa-League-Duell Liverpool gegen Dortmund 2016 sowie einzelne Spielerporträts aber auch 60 Diagramme genutzt, um den „Vollgasfußball“ von Jürgen Klopp zu veranschaulichen.  

Jürgen Klopp ist laut Rafelt ein autodidaktischer Perfektionist – eigenständig, kreativ und visionär. Er schafft es, die Brücke zwischen Rationalität, Emotionalität und Intuition schlagen zu können. Aber sein Erfolg wäre undenkbar ohne seine Mitstreiter Peter Krawietz und Zeljko Buvac. Klopp ist das mediale Gesicht eines Triumvirats – mit seinem Charisma, seiner Energie und geschickter Psychologie. Seit 2008 als Trainer beim BVB hat er mit seiner damals neuen Idee des „Gegenpressing“ den BVB Dortmund 2011 zur deutschen Meisterschaft, 2012 zum Double und 2013 ins Champions-League Finale geführt.

Aus heutiger Sicht ist der strategische Vorsprung Klopps auf die restliche Fußballwelt geschrumpft. In England kann er noch auftrumpfen, doch in Deutschland gehört aktives Verteidigen inzwischen zum guten Ton.  Und in diesem Jahr kann sich Klopp auch in England wieder mit seinen Rivalen, dem  anderen Top-Trainer, Pep Guardiola, messen.

Diese gut lesbare und inhaltsreiche Taktikbiographie bietet nicht nur dem Taktiknerd sondern auch einem breiten Publikum einen Einblick in die Fußballwelt eines Trainergenies.  

Bibliographie:

Martin Rafelt
Vollgasfußball
Die Fußballphilosophie des Jürgen Klopp
176 Seiten
ISBN 978–3-7307-0252-9
Verlag Die Werkstatt
Preis. 19,90 Euro

© Verlag Die Werkstatt

Cover Werkstatt EM web 7. August 2016: Euro 2016 – Das Turnier (Verlag Die Werkstatt)

Vor gut einem Monat wurde Portugal Europameister und Ronaldo selbst als verletzter "Co-Trainer" seines Teams noch zum Pokalgewinner. Für Fußballfans geht es diese Woche wieder mit der 2. Bundesliga los und ab 26. August mit der Bundesliga. Und natürlich sind da für alle anderen Sportfans ja auch noch die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro.

Wer sich aber an die bisher teilnehmerstärkste EM mit 24 Teams in unserem Nachbarland Frankreich erinnern und die Highlights bildlich nacherleben möchte, dem kann ich das jetzt im Werkstatt Verlag erschienene großformatige Werk "Euro 2016 – das Turnier" nur empfehlen.

Nicht nur Spiele und Spieler, sondern auch das Fußballfest der Fans werden noch mal präsentiert. Was wäre die EM 2016 ohne die Iren, Waliser und natürlich Isländer gewesen, vor allem ohne deren Fans. Wie diese kleinen Nationen der EM ihren Stempel aufgedrückt haben, war schon erstaunlich. Wer wird den Iren-Fansong "Will Griggs's on fire" nicht mit der EM in Verbindung bringen sowie auch den "huhu" Schlachtgesang der Isländer, der dann auch just von den Franzosen kopiert wurde.

Der Turnierverlauf wird in großartigen Fotos und knackigen Texten dargestellt: die – nicht immer – spannenden Spiele, dramatische Elfmeterschießen und Sorgen und Nöte der Trainer. Ausnahmespieler werden noch mal in Szene gesetzt: Gareth Bale, der sein Team mit einer großartigen Leistung ins Halbfinale führte, Jérôme Boateng, der das deutsche Team bärenstark verteidigte, Antoine Griezmann, der Deutschland aus dem Turnier schoss, Islands Kapitän Arin Gunnarsson, der die Engländer mit seinen "Wikingern" besiegte und natürlich Ronaldo, der auch verletzt noch am Europapokalsieg der Portugiesen Anteil hatte.

Die Autoren des Buches, die renommierten Sportjournalisten Ulrich Kühne-Hellmessen und Detlef Vetten, lassen aber auch den kommerziellen Aspekt der EM anklingen: Alleine der Preis für die weltweite TV-Vermarktung beträgt etwa eine Milliarde Euro. Die UEFA verdient an der EM rund 830 Millionen Euro. Und die EM spielte der französischen Wirtschaft auch noch bis 1.3 Milliarden Euro ein. Verschwiegen wird auch nicht das anfängliche Unbehagen zur EM durch die Terrorgefahr und die Fanschlägereien zwischen Briten und Russen.

Und zu guter Letzt stehen für alle Statistikfreunde vom deutschen Euro-Aufgebot bis zur ewigen EM-Tabelle auf 20 Seiten ausführliche Statistiken zur Auswahl.

Wer das EM-Turnier noch mal nacherleben möchte, findet in diesem Buch ein stimmiges Gesamtbild der EM.

Bibliografie:

Uwe Kühne-Hellmessen, Detlef Vetten:
Euro 2016 – Das Turnier
Werkstatt Verlag
16,90 Euro
ISBN 978-3-7307-0245-1

© Verlag Die Werkstatt

Carlo Ancelotti16. Juli 2016: "Quiet Leadership – Wie man Menschen und Spiele gewinnt" (Knaus)

Portugal ist Fußball-Europameister. Ronaldo hat seinen Traum verwirklicht und für sein Land endlich einen Titel geholt. Titel hat er in seiner Mannschaft Real Madrid schon oft gewonnen, vier Titel innerhalb von zwei Jahren. 2013/14 unter dem von ihm hoch geachteten Trainer Carlo Ancelotti. Genau der Trainer, der in der kommenden Bundesliga-Saison die Stelle von Pep Guardiola bei Bayern München übernehmen wird. Und von diesem italienischen „Gentleman“-Coach, unterstützt von seinen beiden Ko-Autoren Chris Brady und Mike Forde, gibt es jetzt eine Biografie, die seine Führungsphilosophie in den Mittelpunkt stellt: „Quiet Leadership – Wie man Menschen und Spiele gewinnt“

Ancelotti gilt nicht nur als einer der erfolgreichsten, sondern auch als einer der meistrespektierten Trainer. Seine ruhige und zurückhaltende Führung, die den Menschen in den Mittelpunkt stellt und bei der er sein Team als Familie sieht, ist im Fußball-Business besonders. „Ich glaube, dass eine Führungskraft nicht herumbrüllen oder mit eiserner Faust regieren muss… Es sollte sonnenklar sein, wer das Sagen hat – aber diese Einsicht muss das Ergebnis von Respekt und Vertrauen sein und nicht von Angst, “ erklärt Ancelotti.

Das Besondere an diesem Buch ist, dass auch von Ancelotti trainierte Fußballstars zu Wort kommen: u. a. Toni Kroos, David Beckham, Zlatan Ibrahimovic und John Terry, aber auch Trainerlegende Sir Alex Ferguson geben ihr Urteil ab. Und natürlich Ronaldo, der Ancelotti für einen der besten Trainer hält: „Er ist sehr bescheiden, was im Fußballgeschäft so normal nicht ist… Er ist ein intelligenter Trainer, weil er sich um dich kümmert und das Beste für dich will.“

Die Beschreibung seines Trainer-Lebenslaufes mit den vielen Erfolgen, aber auch Niederlagen, zeigt nicht nur seine positive Führungsphilosophie, sondern auch die Härte des professionellen Fußballgeschäfts. Und wie man es schafft, die Leidenschaft für den Fußball und die Empathie für den Fußballer als Menschen trotz Erfolgsdruck immer weiter brennen zu lassen.

Und Ancelottis Führungsphilosophie können wir nicht nur in diesem Buch nachlesen, sondern ab August auch in der Bundesliga mit dem FC Bayern erleben.

Bibliografie:
Carlo Ancelotti
Mit Christ Brady und Mike Forde
Quiet Leadership – Wie man Menschen und Spiele gewinnt
Knaus Verlag
ISBN 9783813507522

© Knaus

Cover Diogenes 9. Juli 2016: "Nicht schon wieder keine Tore" (Diogenes)

Vorbei! Der EM-Gastgeber Frankreich hat zwei Tore geschossen und spielt jetzt im Finale. Deutschland hat wieder mal seine Torchancen nicht verwerten können und fährt nach Hause. Selbst Müller hat entgegen seiner Torquote in den vorigen Turnieren keinen Ball ins Tor gekriegt. Daher entspricht der Titel meiner Empfehlung wohl auch dem Gefühl vieler deutscher Fußballfans: „Nicht schon wieder keine Tore“

Aber die von Winfried Stephan hervorragend zusammengestellte Geschichten- und Gedichte-Sammlung rund um den Fußball kann die vermutlich doch etwas düstere Stimmung vieler Fans aufhellen mit seinen vielen amüsanten kleinen Geschichten, die die Vielfalt der Gefühle beim Fußball zum Vorschein bringen.

So erzählen die deutschen Fußballlegenden Paul Breitner und Sepp Maier persönliche Anekdoten und Tim Jürgens und Philipp Köster berichten über „Dantes Tragödie“ beim 7:1 der Deutschen in Brasilien. Aber auch Kurzgeschichten von Literaten wie Günter Grass, Walter Jens und Bertold Brecht sind dabei. Und natürlich fehlen auch nicht die Autoren, die nicht nur theoretisch über Fußball schreiben, sondern auch praktisch in der deutschen Autorennationalmannschaft den Ball spielen, wie z. B. Moritz Rinke und Benedict Wells.

Neues und Altes, Kurioses und Nachdenkliches – wählen Sie einfach aus der Vielfalt der Welt rund um den Fußball aus. Und einige Geschichten zaubern einem doch ein Lächeln ins Gesicht – es ist eben Fußball!
Und nach der EM ist vor der WM.


Bibliografie:

Winfried Stefan (Hrsg.):
Nicht schon wieder keine Tore
Geschichten und Gedichte rund um den Fußball
Diogenes Verlag
288 Seiten
10 Euro

© Diogenes

Cover Ullstein 2502. Juli 2016: "Der vierte Stern. Wie sich der deutsche Fußball neu erfand" (Ullstein Taschenbuch Verlag)

Es wird spannend. Für den Einzug ins Halbfinale muss Deutschland jetzt gegen seinen "Angstgegner" Italien einen Sieg erzielen. (Beim Schreiben dieses Artikels ist der Spielausgang noch offen.) Deutschland, Weltmeister von 2014, gehört zu den Favoriten dieser EM. Und das Spiel gegen die Slowakei hat gezeigt, dass das deutsche Team technisch und spielerisch dieser Rolle gerecht wird. Dies war nicht immer so. 2004 schied Deutschland bei der EM nach teils desaströsen Auftritten bereits in der Vorrunde aus. Dann begann ein Umdenken. Was damals geschah und wie es zum (Wieder-)Aufstieg der deutschen Nationalmannschaft kam, erzählt der Journalist und Fußballexperte Raphael Honigstein in einer brillanten und spannend zu lesenden Analyse – seinem Buch "Der vierte Stern".

Der Weg vom Rumpelfußball der frühen 2000er Jahre über das Sommermärchen 2006 bis zum Gewinn der WM in Brasilien 2014 war kein leichter. Im Vorfeld der WM 2006 wurde Klinsmann teils belächelt über die neuen Trainingsmethoden und den Stellenwert von Taktik, Fitness, Ernährung und Psychologie. Und der Weg zur effizienten Nachwuchsförderung wurde durch den Bankrott der Kirch-Mediengruppe geebnet: Mangels Einnahmen über TV-Gelder musste statt teurer Einkäufe aus dem Ausland der Nachwuchs ran. Heute hat Deutschland eine exzellente Nachwuchsförderung. Diese Beispiele zeigen, wie spannend, schwierig und schließlich erfolgreich die Entwicklungsphase der deutschen Nationalmannschaft in den letzten 15 Jahren war – und dies wird auf exzellente Weise von Raphael Honigstein in "Der vierte Stern" beschrieben. Dafür reiste er von Kalifornien bis nach Durban und sprach mit den wichtigsten Vertretern des DFB und den Stars der Mannschaft. Lesen Sie los! Und wir sind gespannt auf den weiteren Erfolg von Löws Mannschaft 2016.   

Bibliografie:

Raphael Honigstein
Der vierte Stern
Wie sich der deutsche Fußball neu erfand
Ullstein Taschenbuch Verlag
384 Seiten
12,99 Euro
ISBN: 978-3-548-37652-3

© Ullstein

Cover Urs Meier 25. Juni 2016: "Urs Meier. Mein Leben auf Ballhöhe" (Delius Klasing)

Die EM läuft und Deutschland ist im Achtelfinale. Und bisher von Schiedsrichter-Fehlentscheidungen nicht betroffen – im Gegensatz zu früheren Jahren. Solange es noch nicht den Video-Beweis gibt, wird es immer wieder Diskussionen – insbesondere unter Fans – zu "gefühlten" und auch echten Fehlentscheidungen geben. Mittlerweile sind einige Schiedsrichter auch als Fußballexperten populär geworden. Seit 2006, als er im Kommentatoren-Duo mit Jürgen Klopp dem etablierten Gespann Delling und Netzer große Konkurrenz machte, gehört der Schweizer Urs Meier zu den bekanntesten ehemaligen Schiedsrichtern. Aktuell ist er als Kommentator bei der EM zu sehen.

Urs Meyer, auch als "Sonnyboy" der Schiedsrichter bezeichnet, genießt fachlich einen exzellenten Ruf. Er leitete 883 Fußballspiele, darunter ein Champions-League Finale. In seiner aktuell erschienenen Biografie "Mein Leben auf Ballhöhe" klärt Urs Meier anhand seines Werdegangs und einiger persönlicher Episoden auf, was Schiedsrichter eigentlich leisten müssen. Neben Erlebnissen mit Superstars erzählt er auch über den Druck, dem Schiedsrichter ausgesetzt sind. Er plädiert vehement für die Einführung von professionellen und fest angestellten Schiedsrichtern. Einiges habe sich schon verbessert, so z. B. dass FIFA Schiedsrichter seit 2004 normalerweise drei feste Assistenten haben, von denen dann wiederum zwei für das jeweils anstehende Turnier gemeinsam mit ihnen nominiert werden. Die Lektüre dieses Buches ist nicht nur unterhaltsam, sondern führt auch dazu, dass man die Schiedsrichter, jetzt z. B. bei den Achtelfinalspielen der EM, mit etwas anderen Augen betrachtet.

Bibliografie:

Urs Meier, Jürgen Pander
Urs Meier. Mein Leben auf Balhöhe
Delius Klasing
246 Seiten
19,90 Euro
ISBN: 978-3-667-10444-1

© Delius Klasing

Cover Rowohlt 18. Juni 2016: "Vom Libero zur Doppelsechs" (Rowohlt)

Nach dem enttäuschenden Unentschieden der deutschen Mannschaft gegen das polnische Fußballteam im "verflixten zweiten Spiel" der Gruppenrunde kam wieder die übliche Frage auf: Hat der Trainer die richtige Taktik gewählt? Wenn früher die Rede von mangelnder Kampfstärke war, kreisen heute die Kommentare um Spielerformationen und Strategien, "Doppelsechs" und das Spiel in die Tiefe.

Einen sehr lesenswerten und beeindruckenden Überblick über die Entwicklung des Fußballs in Deutschland zum komplexen Sport bietet der Taktikexperte des Blogs "Spieleverlagerung.de" Tobias Escher. Beginnend mit einem Zitat Sepp Herbergers "Wer Taktik ablehnt und sie faulen Zauber nennt, hat sie am meisten nötig", erklärt er die Entwicklung der Spielstrategie und Taktik bei den deutschen Fußballvereinen. Von den Trainingsmethoden Sepp Herbergers zu der einzigen deutschen Erfindung "dem Libero", in Person von Beckenbauer weltweit populär geworden, über Jürgen Klopps Gegenpressing zu Pep Guardiolas Ballbesitzspiel bis zum WM Sieg 2014, erfahren Sie, wie sich der Fußball zu dem entwickelt hat, was er heute ist.

Und Sie erfahren nicht nur viel über die Taktik, sondern auch über die Personen dahinter und über die Geschichte des Fußballs. Also genügend Wissen, um mitzureden, wenn der Trainer wieder die "falsche Taktik" gewählt hat. Warten wir ab, wie die Taktik Jogi Löws beim letzten Vorrundenspiel aussieht.

Bibliografie:

Tobias Escher
Vom Libero zur Doppelsechs
Rowohlt Taschenbuch Verlag
304 Seiten
12,99 Euro
ISBN: 978-3-499-63138-2

© Rowohlt Taschenbuch Verlag

Fussballkolumne Vive la France 11. Juni 2016: "Vive la France. Das Kochbuch zur Fußball-EM 2016" (Verlag Die Werkstatt)

Der Werkstatt Verlag ist einer meiner Lieblingsverlage, weil er sich mit vollem Herzen dem Thema Fußball widmet. Weniger um Fußball als vielmehr um die Orte, in denen die europäischen Teams während der EM in Frankreich spielen, geht es allerdings in "Vive la FRANCE − Das Kochbuch zur Fußball-EM". Die zehn Stadien in ihren Städten und kulinarischen Regionen bilden die Basis dieses "kulinarischen Reiseführers" durch die Fußball-EM. Und wie es sich für das Mutterland der Haute Cuisine gehört, wird für jede Region ein richtiges Menü mit Fotos und Rezept schmackhaft in Szene gesetzt.

Das mit zahlreichen Fotos ausgestattete Buch weckt die Lust aufs Kochen. Nutzen Sie z. B. das Spiel der deutschen Mannschaft gegen Polen am 16. Juni in Saint Denis, um nach dem einfach nach zu kochenden Rezept ein typisches Menü aus der Region zu kredenzen: "Rilette de thon, Salade aux champignons und Assortiments de fromages francais". Übrigens erfährt man auch, dass St. Denis an der Region Champagne-Ardennes grenzt. Dann passt bei einem deutschen Sieg ja auch noch ein Glas Champagner dazu.  

Natürlich gibt es auch Fußballwissen. Zu jedem Stadion wird das dort spielende Heimteam vorgestellt. Und wer zur EM direkt in Frankreich ist oder zukünftig mal sein wird, erfährt auch alles über die wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Austragungsorte.

Viel Spaß bei der EM, gute Reise und bon appétit!

Bibliografie:

Katrin Roßnick
Vive la France − Das Kochbuch zur Fußball-EM 2016
Verlag Die Werkstatt
96 Seiten
163 Abbildungen
12,90 Euro
ISBN: 978-3-7307-0217-8

© Verlag Die Werkstatt

Fussballkolumne Infografik Den Start der Kolumne machte am 4. Juni 2016 "Das ist Fußball" (Delius Klasing):

Während an diesem Samstag in Frankfurt 400 Kinder aus unserem "Fußball trifft Kultur"-Projekt ihr Turnier spielen, starten eine Woche später in Paris die Profis in die Fußball-EM. Bei der EM werden auch Menschen zu Fußballfans, die sich sonst wenig mit Fußball zu tun haben. Denen, und natürlich auch allen anderen Fußballfans, kann ich unter dem Motto "Was Sie schon immer über Fußball wissen wollten" das gerade bei Delius Klasing erschienene Infografik-Fußballbuch "Das ist Fußball" empfehlen.

Auf von dem bekannten Illustrator Daniel Nyari originell und übersichtlich gestalteten 192 Seiten erfahren Sie sowohl harte Fakten als auch "unnützes" Fußballwissen. Neben einem Überblick über die Fußballgeschichte, die WM und EM liefern die Grafiken u. a. auch Einblicke in die taktische Aufstellung, die Gehälter der Stars, die unfassbaren Fehlentscheidungen der Schiedsrichter und die ultimative Weltauswahl. Und wenn Sie bei Fußball-Plaudereien glänzen wollen, lesen Sie nach, welcher Fußballstar die meisten Twitter-Follower hat, welche Spieler die schönste Haarpracht, welche Spitznamen Fußballer haben und dass Pierre Aubameyang im Trainingslager im 30-Meter-Sprint 0,08 Sekunden schneller war als Usain Bolt.

"Das ist Fußball" liefert (fast) alle Antworten auf die kleinen und großen Fragen zur vielleicht schönsten Nebensache der Welt. Und bietet jede Menge (neuen) Diskussionsstoff – für alle glühenden Fußballfans und solche, die es werden möchten!

Bibliografie:

Autor: John Andrew / Illustrationen: Daniel Nyari
Das ist Fußball
Delius Klasing
192 Seiten
400 farbige Abbildungen
19,90 Euro
ISBN: 978-3-667-10565-3

© Delius Klasing

 

Boev_180.jpgDFL-Stiftung_logo_RGB_pos_100.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpgLogo_omnia_concepts_neu_120.jpglogo-network-w160px.jpgstorz-logo-small.jpgunesco-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@book-fair.com