Incheon International Children's Education Forum 2014: East meets West

Incheon groß web Am 17. und 18. Dezember 2014 fand in Incheon, der drittgrößten Stadt Koreas das Internationale Kinderbildungsforum statt. Organisiert wurde das Forum von der LitCam und APPA (Asia Pacific Publishers Association), veranstaltet von Incheon Metropolitan City und der Frankfurter Buchmesse.
Das Forum war der Start einer Reihe von Veranstaltungen, die Incheon als UNESCO Weltstadt des Buches 2015 präsentieren werden.


In seiner Begrüßungsrede wies Myeong-U Jo, Vize-Bürgermeister von Incheon, darauf hin, dass mit dem Titel Welthaupstadt des Buches auch einige Verantwortung auf Incheon zukommt. Incheon ist die fünfzehnte ausgezeichnete Stadt und die dritte in Asien nach Neu Dehli und Bangkok. Diese Auszeichnung sollte auch genutzt werden, um die innovative und ausgezeichnete Bildung in Incheon, bzw. ganz Südkorea darzustellen.  

Incheon Karin web Fast 300 Besucher waren im Songdo Convensia Convention Center, um zu hören, was Ian Denison (Leiter der Informationsabteilung der UNESCO), Karin Plötz (Direktorin LitCam) und Enrico Turrin (Vize-Direktor der Federation of European Publishers) über die Situation von Leseförderung weltweit berichteten. Über die Zukunft der Bildung informierten Sprecher aus den USA, Großbritannien, Korea, Japan, Sri Lanka, Indonesien, Malaysia und Singapur. Praxisbeispiele kamen von Lego Education, Microsoft und TEDx und zeigten, wie z.B. Innovationen im Klassenzimmer aussehen werden.

Die Themen waren vielschichtig: Peter Schoppert von Singapur NUS Press präsentierte Singapurs Bildungsplan für das 21. Jahrhundert, während Ian Dennison von der UNESCO auf die noch hohe Zahl von Analphabeten, ca. 774 Millionen Menschen, hinwies. Er präsentierte aber auch eine Studie zu Mobile Learning, die zeigte, dass man selbst mit einfachen Mobiltelefonen das Lesen und Schreiben fördern kann.

Incheon ind-Bildungsminister web Beeindruckend war der Vortrag des indonesischen Mitarbeiter aus dem Bildungsministerium, Gatot Hari Priowirjant, über SEAMOLEC (South East Asian Ministers of Education Regional Open Learning Centres), der zeigt, wie mit ICT-basierten E-Learning die Bildungsherausforderungen gemeistert werden können. Und wie Verleger aktiv werden können, zeigte MIZAN Publishing's erfolgreiches Autorenprogramm für Kinder zwischen sieben und 13 Jahren. Erwähnt wurde der Friedensnobelpreis von Malala Youssafzai und die Peshawar Schulattacke, die die Schwierigkeiten von Bildung in einigen Ländern noch mal darstellten, insbesondere in der südasiatischen Region.

Incheon Boos web Auch Juergen Boos, Direktor der Frankfurter Buchmesse, hob die Bedeutung von Bildung für die heutige Gesellschaft hervor, insbesondere die Chancen von Mobile Reading und wies auf die Intensivierung des Austausches und der Diskussion zu diesem Thema in den nächsten Veranstaltungen hin.
Eric Yang, Präsident von APPA, teilte Boos' Meinung. Dieses Forum wäre der Start für eine Reihe weiterer Veranstaltungen rund um das Thema Bildung und zugleich auch eine Vorbereitung für die geplante Kinderbildungsmesse im November 2015 in Incheon.

Die Zeremonie für den Start Incheons als UNESCO World Book Capital fand am 23. April statt.

Die Präsentationen der Konferenz zusammen mit Hintergrundinformationen zu Leseförderung in Südostasien und Europa sind in einem Whitepaper zusammengefasst und können hier heruntergeladen werden.

Whitepaper East Meets West

 

Boev_180.jpgBundesliga-Stiftung_Logo_100_neu.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpglogo-network-w160px.jpgomnia_Logo_2012_120.jpgstorz-logo-small.jpgunesco-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@book-fair.com