Plakat Schalke hilft 3.3.11 129 zugeschnitten header

„Fußball trifft Kultur“ in Duisburg an der Herbert-Grillo-Gesamtschule

Die Duisburger FtK-Gruppe startet in die vierte Saison – unterstützt vom MSV Duisburg, der Evonik Stiftung und dem Initiativkreis Ruhr.

FtK Dui Start 2017

Auch im Schuljahr 2018/19 führt LitCam das „Fußball trifft Kultur“-Projekt an der Herbert-Grillo-Gesamtschule durch. Ermöglicht wird dies durch die Unterstützung der Evonik Stiftung und dem Initiativkreis Ruhr. Kooperationspartner im Bereich Fußball ist weiterhin der MSV Duisburg.
Am 11. September 2018 startete das Duisburger „Fußball trifft Kultur“-Projekt in das neue Schul-/Projektjahr. In diesem Projektjahr sind 21 Schüler/-innen aus den Jahrgangsstufen 6, 7 und 8 dabei, viele davon haben bereits im letzten Jahr am Projekt teilgenommen.
Wie gewohnt erhalten sie über das gesamte Schuljahr zweimal wöchentlich je eine Stunde Unterricht mit der Förderlehrerin Azize Demir und eine Stunde Fußballtraining mit dem MSV Duisburg-Jugendtrainer Alexander Döhm. Jeden Dienstag und Freitag treffen sich die Projektteilnehmerinnen und -teilnehmer, um gemeinsam zu trainieren und zu lernen.

Regelmäßige kulturelle Events
Ein wesentlicher Bestandteil von „Fußball trifft Kultur“ sind die regelmäßig stattfindenden kulturellen Events, Ausflüge und Workshops. Der erste kulturelle Termin fand im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt: Die Lesung mit dem „Lese-Kicker“ Gewinner Michael Horeni. Das Projekt-Highlight, das jährliche FtK-Abschlussturnier, findet  vom 20. - 22. Juni 2019 in Duisburg statt. Dort treffen sich alle bundesweiten FtK-Teams und spielen um den „FtK“-Pokal in der Altersgruppe U10, U12 und U14. Turniertag ist der 21. Juni und gespielt wird auf dem Trainingsgelände des MSV Duisburg. Im letzten Jahr war das Duisburger FtK-Team Vize-Pokalgewinner. Beim Heimspiel wollen Sie natürlich den Pokal holen.

MSV Duisburg | Evonik Stiftung  | Initiavkreis Ruhr

AUS DEM PROJEKT

FtK Herbstmeisterschaften der Ruhr Games

Am 30. November 2018 reisten die "Fußball trifft Kultur"-Kinder aus Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg, Essen und Herne in die Sporthalle der Erich-Fried-Gesamtschule nach Herne. Dort erwartete die 200 Kinder ein toll organisierter Wettkampf-Tag mit Fußball-Rallye, Schiedsrichter-Quiz, Body Percussion und vor allem dem beliebten Ruhr Games-Maskottchen!

Die Herbstmeisterschaften wurden von den Ruhr Games im Regionalverband Ruhr organisiert, die seit 2014 "Fußball trifft Kultur" als regionalen Partner intensiv unterstützen.

Ruhr Games

© Regionalverband Ruhr / Ilkay Karakurt

Lese-Kicker Gewinner-Autor Michael Horeni im Deutschen Fußballmuseum

Im Rahmen der Talentt Horeni age Ruhr wurden die Kinder aus den „Fußball trifft Kultur“-Projektgruppen aus Duisburg, Essen und Herne zu einer besonderen Lesung in das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund eingeladen. Michael Horeni präsentierte sein Buch „Asphaltfieber“, das in diesem Jahr den „Lese-Kicker“, den Preis für das beste Fußball-Jugendbuch gewonnen hat.

Die 70 Projektkinder machten es sich auf der Museumstribüne bequem, um Michael Horeni zuzuhören. Nach einer kurzen Einleitung zum Inhalt des Buches, das sich an der Jugend der Boateng Brüder orientiert, las Horeni 10 Minuten aus dem Buch. Bevor die Kinder unruhig wurden, startete er den interaktiven Teil und fragte ins Publikum, wer „Fußballkäfige“ kennt und dort auch schon gespielt hat. Viele meldeten sich und es galt die einstimmige Meinung, dass Fußballspielen im Käfig anstrengender ist als auf dem Platz, aber Spaß macht. Nach der kurzen Zwischenpause ging die Lesung über die Freundschaft zweier Jungen mit unterschiedlicher Herkunft weiter.

In der zweiten Lesepause ging es um ein Foul und Horeni fragte, was wohl dazu geführt hat. Anhand der Antworten der Kinder merkte man, dass sie aufmerksam zugehört hatten. Das Thema war natürlich auch für die Fußballfans spannend. Nach dem Ende der Lesung  zeigten viele Kinder Interesse, das Buch auch selber zu lesen. Erik aus dem Duisburger „Fußball trifft Kultur“-Projekt war besonders interessiert und bekam von Michael Horeni sein Leseexemplar, sogar signiert, geschenkt. Und bei der Rückfahrt nach Duisburg war Erik schon im Lesefieber von „Asphaltfieber“. Auch die anderen Kinder gehen nicht leer aus und werden das Buch ebenfalls, nur mit etwas Verspätung, erhalten.

Für das Duisburger „Fußball trifft Kultur“-Team war die Lesung nicht die einzige Attraktion. Sie durften vorher schon das Deutsche Fußballmuseum besuchen. Insbesondere die Führung durch die engagierte Museumspädagogin machte den Kindern sehr viel Spaß. Aber am besten gefiel allen das große Kino, das sie gar nicht mehr verlassen wollten. Die Pädagogin hatte dann noch ein ganz großes Lob: Sie habe bisher noch keine so interessierte „Fußball trifft Kultur“-Gruppe begleitet wie diese Duisburger Mädchen und Jungen.

Forschertag in Duisburg

Forschertag Duisburg klein Mit der Unterstützung von Evonik konnten wir den Forschertag an der Herbert-Grillo Gesamtschule verwirklichen. Die Schüler haben mithilfe eines Experten selber chemische Experimente vorbereitet und durchgeführt. Es gab eine
Menge zu entdecken und unsere Schüler kamen aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.

 

 

Der Traum vom Fußballprofi - kein einfacher Weg!

20180517 160847 klein Für die meisten Kinder ist Fußballprofi ein Traumberuf. Wie die Vereine ihren Nachwuchs suchen und wie die Schritte auf dem Weg zum Profi aussehen, berichteten ein Nachwuchsspieler, ein Trainer und ein Scout aus dem Nachwuchsbereich der Bundesligisten Borussia Dortmund, Schalke 04 und Eintracht Frankfurt im Gespräch mit Karin Plötz, Direktorin der LitCam. Anschließend stellten sich die Fußballexperten den Fragen der Duisburger "Fußball trifft Kultur"- Kinder am 17. Mai im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.

 

Einblicke in die Evolution der biologischen Vielfalt

FtK DUI Aquazoo Im Mai 2018 machte sich die Duisburger "Fußball trifft Kultur"-Gruppe auf den Weg nach Düsseldorf: Auf dem Programm stand ein Besuch im Aquazoo Löbbecke Museum.
Beim Rundgang durch die Themenräume lernten die Kids die Geschichte der Lebewesen kennen: Von der Entstehung im Wasser, der Ausbreitung im Meer, der Eroberung der Süßgewässer bis zur Besiedelung aller Lebensräume an Land.
Die Jugendlichen waren ganz begeistert von dem Besuch und nahmen viele neue Einblicke mit auf die Heimfahrt.

  Lese-Kicker Stadionlesung

Lese Kicker Tour Duisburg Für die FtK-Gruppe Duisburg ging es am 27. April in die Schauinsland-Reisen-Arena. Dort bereitete Manfred Theisen, der mit "Einer von 11" (Loewe) für das für das beste Fußball-Jugendbuch nominiert ist, gerade noch die Technik vor, als bereits die ersten Kinder ins Foyer des Stadions liefen. Alex Döhm, Jugendtrainer beim MSV Duisburg und in unserem Projekt "Fußball trifft Kultur", leitete die Jungs und Mädels daher erst mal zur Umkleidekabine der Profispieler um, was viele "Ohs" und "Ahs" der Kinder hervorrief.

So auf das Thema Fußball eingestimmt, startete die Lesung mit einem Präsentationsfilm der "Mannschaft". Denn in dieser kleinen Filmsequenz wurden bereits die Inhalte des Buches klargemacht: die deutsche Nationalmannschaft besteht aus vielen unterschiedlichen Personen, die sich durch Respekt und Teamwork zu einer Mannschaft zusammenfinden, egal welchen Hintergrund sie haben. Der Autor las dann aus seinem Buch über die Gedanken eines (fiktiven) deutschen Nationalspielers mit nigerianischen Wurzeln, die dieser vor und während eines Länderspiels hatte. Die Lesung frischte er mit kleinen Fragen und eigenen Anekdoten auf. Die Kinder hörten gespannt zu.

Zum Ende der Lesung bot der MSV Duisburg Trainer dann allen Kindern noch einen kurzen Abstecher zum Platz des Stadions an, natürlich vor dem geschützten Rasen. Für die Kinder bedeutete das auch die Sitzplätze des Trainingsteams und der Ersatzspieler am Spielfeldrand auszutesten. Und es gab ein großes Gruppenfoto, über das sich insbesondere der Autor Manfred Theisen sehr freute.

Mit diesen Erinnerungen gewappnet machen sich die FtK-Kinder nun daran, das Buch selbst zu lesen und mit den anderen Titeln der Lese-Kicker Shortlist zu vergleichen. Denn gemeinsam mit der Jury, in der u.a. Manuel Neuer, Nia Künzer und Joachim Król sitzen, entscheidet die FtK-Gruppe Duisburg zusammen mit über 100 Schulklassen über das beste Fußballjugendbuch. Die Preisverleihung findet dann am 4. Juni im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt.

Mehr zur Veranstaltung

MSV Profi Ahmed Engin neuer Projektpate

FtK Dui neuer Pate 2018 Eigentlich haben die Kinder der Herbert-Grillo-Gesamtschule an diesem Dienstag, 20. Februar 2018, schulfrei. Aber 15 Jungen stehen pünktlich um 14 Uhr an der Turnhalle, um auch an einem schulfreien Tag bei "Fußball trifft Kultur" teilzunehmen. Das hat heute allerdings auch noch einen ganz besonderen Grund: Der Jugendtrainer der Projektgruppe Alex Döhm hat den Duisburger Bundesligaspieler Ahmed Engin eingeladen, der sich als neuer Pate für das FtK-Projekt vorstellen wird. Und das wollen die Jungen sicher nicht verpassen.
Ahmed Engin spielt seit 2015 beim MSV Duisburg und freut sich, im Projekt dabei zu sein. Nachdem die Jungen extra wegen ihm gekommen waren, dauerte es doch einige Minuten, bis sich die ersten trauten, Fragen zu stellen. Natürlich wurde nach seinem Auto gefragt, welche Position er spielt, wie viele Tore er schon geschossen hat und ob er gerne in der Nationalmannschaft spielen würde.
Ahmed Engin erzählte dem "Fußball trifft Kultur"-Team, dass er nach der Realschule auch noch das Gymnasium besucht und sein Abitur gemacht hat und es zu dieser Zeit neben dem Fußballtraining und der Schule für ihn nicht mehr viel Freizeit gab. Er würde jedem raten, einen guten Schulabschluss zu machen. Auch ein guter Fußballspieler kann verletzungsbedingt seine Karriere beenden müssen. Und dann ist eine gute Ausbildung wichtig.
Und zum Spielen kamen die Jungen dann auch noch. Ahmed Engin spielte mit mit den "Fußball trifft Kultur"-Kids ein kleines Match, bevor er sich verabschieden musste. Aber er kommt auf jeden Fall mal wieder beim Projekt vorbei.
Als besondere Überraschung teilte der auch anwesende Geschäftsführer des MSV Duisburg, Peter Mohnhaupt, den Kindern der „Fußball trifft Kultur“-Projektes mit, dass sie demnächst  zu einem Spiel des MSV Duisburg eingeladen werden und natürlich für das "Fußball trifft Kultur"-Abschlussturnier richtige MSV-Trikots erhalten. 

Besuch im Kochstudio

Gruppenkoeche Urkunden

Nach den vielen Stunden über gesunde und bewusste Ernährung war das gemeinsame Kochen eine sehr willkommene Abwechslung für unsere Schülerinnen und Schüler. Die Mitarbeiterin vom Kochstudio hat die Schülerinnen und Schüler (im Folgenden SuS) sehr herzlich empfangen und eine kleine Kennenlernrunde gemacht, in der alle Kochmützen mit Namen gebastelt haben. Im Anschluss wurden die SuS auf die drei Kocheinheiten verteilt. Auf dem Menü standen:
→ spanische Tomatensuppe
→ Cupcakes
→ Smoothie
An jeder Kocheinheit wurden die SuS über das weitere Vorgehen informiert. Alles Erforderliche war bereits ausgepackt, so dass sie sich sofort an die Zubereitung machen
konnten. Die Aufgaben wurden gerecht untereinander aufgeteilt. Jeder widmete sich seinem zuständigen Bereich. Sobald das Essen vorbereitet war, wurde der Tisch gemeinsam gedeckt
und dekoriert. Es wurde gemeinsam gelacht, gegessen und aufgeräumt. Die Gruppe hat sich vorbildhaft benommen und den gemeinsamen Nachmittag sehr genossen. Neben Fußball
und Sprachförderung war das gemeinsame Kochen wirklich etwas sehr Besonderes für die SuS. Sie hatten viel Spaß daran etwas Gemeinsames auf die Beine zu stellen. Am Ende
wurden sie mit dem Kochrezept und einem Zertifikat belohnt. 

Wortspieltraining im Poetry Slam Workshop

FtK Dui Poetry Slam 2 Jungs quer Im Ruhrgebiet finden im Oktober die Talenttage der TalentMetropole Ruhr statt. Eine der Veranstaltungen wird von den Teilnehmern unserer „Fußball trifft Kultur“-Projekte durchgeführt:
Die Poetry Slam Präsentation am 6. Oktober im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund.
Vorher muss aber erstmal geübt werden. So werden bei allen fünf FtK-Projekten aus dem Ruhrgebiet in jeweils zwei Workshops nicht Fußball trainiert, sondern Wortspiele. 
In unserem Duisburger FtK-Projekt fand der Workshop am 12.09. statt und stieß bei den Kindern laut der Förderlehrerin Azize Demir auf große Begeisterung.
Die beiden Workshopleiter, Bülent und seine Kollegin Sandra, stellten sich erstmal der Gruppe vor und erklärten, was „Poetry Slam“ überhaupt ist. Es gibt auch einen guten Vergleich zum Fußball: „Wir spielen nicht mit dem Ball, sondern mit den Worten“, erklärte Bülent den Kindern. Aber dafür muss erstmal ein Text erstellt werden. Der soll natürlich vom Fußball handeln. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Schön ist es natürlich, wenn es sich dann auch noch reimt. Damit sich die Kinder einen Eindruck von einer „Poetry Slam“ Präsentation machen können, performt Bülent seine Variation eines Poetry Slam direkt vor der Gruppe. Das beeindruckt die FtK-ler so sehr, dass sie es selber unbedingt auch ausprobieren wollen und direkt mit den Texten starten. Bei den Vorführungen vor der Klasse sind die meisten Kinder erstmal zögerlich, aber nachdem der erste sich traut und seinen Text präsentiert, wollen alle anderen mit. Natürlich ist beim ersten Mal noch nicht alles perfekt. Die Workshopleiter geben Tipps und Verbesserungsvorschläge. Sobald die Texte stehen, wird auch noch die Bedeutung und Wirkung von Tempo, Rhythmus und Lautstärke vermittelt. Am Ende der 90 Minuten ist die Projektgruppe bereit, sich in Dortmund zu präsentieren und freut sich schon auf den zweiten Workshop, in dem sie dann die letzten Details an ihren Texten feilen werden und für den Auftritt proben. Und alle sind gespannt, wer von den Kindern es dann zu einem Auftritt beim Poetry Slam am 6. Oktober schafft.
 
 

"Fußball trifft Kultur" trifft Fußballkultur

FtK Dui Fussballmuseum 1000 cut Ausflug in das Deutsche Fußballmuseum am 7. April 2017
Das Deutsche Fußballmusem in Dortmund ist ein wahrhaftiges Erlebnis für unsere Schülerinnen und Schüler gewesen. Ein riesiges Museum nur für den Fußball. Die Begeisterung war groß. In diesem Museum langweilen sich Schülerinnen und Schüler definitiv nicht. Auch die Führung wurde wachsam mitverfolgt. Die neugierigen Fragen der Schüler wurden geduldig von der Museumspädagogin beantwortet. An dieser Stelle auch ein großes Lob an die Museumsorganisation. Wir wurden nicht nur herzlich aufgenommen und betreut, auch der Umgang mit den Schülern war sehr kompetent und angemessen. Die Ausstellung bietet viele Attraktionen und ist sehr schülergerecht ausgerichtet. Die Schwerpunktthemen waren unter Anderem:
→ Fußball und Medien
→ Fußball und Fankultur
→ Fußball und Rollenbilder
→ Fußball in der DDR
→ Fußball und Nationalsozialismus
→ Fußball und Gesundheit
Nach einer gemeinsamen Besprechung wurden die Schülerinnen und Schüler über eine Rolltreppe zur Ausstellung geführt. Die Rolltreppe führte durch einen tunnelähnlichen Gang, in dem alle deutschen Vereine aufgezeichnet waren und mit Musik begleitet wurden.
Oben im Museum angekommen fühlte man sich wie in einer Zeitreise, angefangen beim Wunder von Bern im Jahre 1954 – der erste WM-Titel. Umringt von den lebensgroßen Helden, dei den WM-Titel gewonnen haben, steht man direkt vor dem Originalendspiel. All das wird begleitet von den Klängen der Nationalhymne. Im Zentrum des Raums leuchtet der Original-Endpsielball, was für besondere Aufregung bei den Schülern gesorgt hat.
Weiter geht es mt den größten Momenten der deutschen Nationalmannschaft, des DFB und des Frauenfußballs. Hierbei konnten die Schüler Kurzfilme sehen, Zeitungsartikel lesen und viele weitere Ausstellungsstücke begutachten. Auch historische Aspekte wie Fußball im Nationalsozialismus, in der DDR und in der Kriegszeit werden präsentiert. Das mediale Archiv des Museums ist immens. So hatten die Schülerinnen und Schüler zahlreiche Möglichkeiten die Länderspiel-Highlights zu durchstöbern oder auch Reporter zu spielen.
Der 4. Titel ist der Höhepunkt der Ausstellung und wird zusätzlich als 3D Kino thematisiert. Im Anschluss landeten wir in der Schatzkammer, in der die Schüler die bedeutendsten Trophäen des Fußballs sehen konnten. Außerdem durften die Schülerinnen und Schüler die Spielsysteme des Fußballs entdecken, in denen sie Training und Taktik an Medienstationen übten.
Den Abschluss der Ausstellung bildete der Weltmeisterbus, in dem wir Platz nehmen durften und erfahren haben, welcher Spieler, wo gesessen hat. Die übrige Zeit verbrachten wir in der Multifunktionsarena, die den Schülerinnen und Schülern viele Möglichkeiten für Bewegung bot.
Bericht von Azize Demir und Alex Döhm

Ausflug ins Gasometer - Bericht von Azize und Alex

Foto 18.11.16 13 14 36 web Am 18. November 2016 unternahmen wir mit der Gruppe der Herbert-Grillo Gesamtschule unseren ersten Ausflug in diesem Schulhalbjahr. Ziel war das Industriedenkmal und Wahrzeichen der Stadt Oberhausen. Die aktuelle Ausstellung “Wunder der Natur” liefert einen faszinierenden Einblick in die Tier- und Pflanzenwelt der Erde und kombiniert dies mit einem Schülerrallye. Die meisten Schülerinnen und Schüler kannten den Gasometer nicht, was ihre Vorfreude verstärkte. Bis zur Ankunft wuchs die Spannung und die Vorfreude immer mehr. Vor dem Gasometer angekommen wurden bereits erste Freudeschreie hörbar.

Einzigartige, großformatige Fotografien zogen die Schülerinnen und SchüLer in ihren Bann. Fleißig beantworteten sie die Fragen der Rallye.

Foto 18.11.16 14 01 55 web Hinzu kamen viele Kurzfilme, die ebenfalls sehr informativ waren. Mitten im Raum zeigte ein Kurzfilm, die Entsehung menschlichen Lebens mit Aufnahmen eines Embryos, der zu einem Baby heranwuchs. Die Schülerinnen und Schüler waren so begeistert und vertieft, dass sie sich kaum ablenken ließen. All das fand im Anschluss auch Verwendung im Unterricht, in dem wir erneut sehen konnten, wie aufmerksam die Schülerinnen und Schüler gearbeitet haben.

Außerdem bieteten Fundstücke und Präparate weitere Einblicke in die Vielfalt naturwissenschaftlicher Sammlungen. Wir hätten noch Stunden im Gasometer verbringen können.

Die 20 Meter große Erdkugel im Innenraum des Gasometers war der Höhepunkt des Tages. Die Schülerinnen und Schüler waren sehr beeindruckt und konnte die Erdkugel gar nicht lange genug bestaunen. Bewegte Satellitenbilder wurden auf die Erde projiziert und gaben den Schülern unterschiedlichste Erscheinungen der Erdatmosphäre. Anschließend konnten die Schüler mit dem gläsernen Panoramaaufzug hinauf zum Dach des Gasometers und hatten dadurch einen Blick auf die Erde, so dass sie sich wie Astronauten fühlen konnten. Oben angekommen, konnten sie das gesamte Ruhrgebiet sehen und tobten sich erstmal aus. Der Ausflug war ein toller Erfolg. Die Schülerinnen und Schüler haben sich mehrmals bedankt und ihre Freude ausgedrückt. Wir danken LitCam für diese tolle Erfahrung.

Alexander Döhm (FtK-Trainer) & Azize Demir (FtK-Förderlehrerin)

Mit den MSV-Spielern beim wichtigsten Spiel der Saison einlaufen

FTK DUI Einlaufkids stehen cut close Duisburg, 15.05.2016: Für die Kinder des „Fußball trifft Kultur“-Projektes an der Herbert-Grillo-Schule in Duisburg war das Pfingstwochenende etwas Besonderes. Sie durften am Pfingstsonntag mit den Spielern des MSV Duisburg zum Spiel einlaufen. Und in diesem Spiel ging es um Alles. Der MSV musste gegen den Tabellenzweiten RB Leipzig gewinnen, um in der folgenden Woche um den Verbleib in der 2. Bundesliga spielen zu können.
Trainer Alex Döhm hatte als Treffpunkt den Zebra-Shop am Stadion ausgemacht. Um 13:30 Uhr kamen die ersten an. 18 Kinder hatten sich angemeldet und als erstes kam Klaudia, eine von drei Mädchen, die am Projekt teilnehmen. Ihre Mutter begleitete sie. Klaudia war schon ganz aufgeregt und ist begeisterte Fußballerin, während ihre Mutter sich nicht für Fußball interessiert. Aber Klaudias Onkel ist aktiver Fußballer und ihr Vorbild.
Jeweils ein Erwachsener begleitete die Kinder und das war natürlich auch für Väter, Mütter oder Onkel eine gute Gelegenheit, sich das Spiel anzusehen.
Gegen 14 Uhr wurde der Jugendtrainer nervös, denn es fehlten noch drei Kinder. Es mussten ja 22 Kinder mit den 22 Spielern einlaufen. Und die Vorbereitungen für diesen Part starteten um Punkt 14 Uhr. Azize Demir, die Förderlehrerin der Gruppe, Karin Plötz, Direktorin der LitCam und Alex Döhm begleiteten die Kinder dann in die Umkleidekabine. Die Umkleidekabine der Kinder war direkt neben der Umkleidekabine der Spieler des RB Leipzig. Ruhe war daher angesagt. Völlig aus der Puste kamen dann auch noch die zwei fehlenden Kinder kurz nach 14 Uhr in die Kabine. Jetzt fehlte noch ein Mädchen aus der Gruppe, dafür sprang dann ein U13 Spieler kurzfristig ein.
Eine Mitarbeiterin des MSV Duisburg erklärte dem Team, wie alles abläuft. Zuerst durften sie sich den Platz ansehen und konnten dem Publikum ihren Schlachtruf „Fußball trifft Kultur Duisburg“ präsentieren. Dann ging es zurück in die Kabine. Ungeduldig warteten sie schon darauf, die ihnen zur Verfügung gestellten MSV Trikots anzuziehen. Aber erstmal mussten sie nochmals der Organisatorin vom MSV Duisburg zuhören. Jetzt ging alles ganz schnell. Die Trikots überziehen, auch die Stulpen dazu. Schnell noch was trinken. Alex Döhm warf eine Münze, um zu entscheiden, welche 11 Kinder beim MSV Duisburg mit einliefen. Die anderen 11 mussten sich RB Leipzig anschließen. Dann ging es in den „Gang“ zum Spielfeld. Alle 22 Kinder standen Spalier und warteten auf die Spieler. Jetzt war es soweit. Die Spieler kamen und nahmen sie bei der Hand. Gemeinsam liefen Sie aufs Spielfeld, umringt von Fotografen und Reportern. Auch gefilmt wurden sie. Und schon war es vorbei, alle mussten schnell zurück zum Spielfeldrand und ab in die Kabine. Das Spiel „MSV Duisburg gegen RB Leipzig“ startete. Kurz gab es auch Tränen, Ali war auf dem „Run“ zurück in die Kabine ausgerutscht, aber der Schmerz war schnell vorbei. Für die Kinder war es aber noch nicht vorbei. Sie zogen sich schnell um und konnten dann selbst auf die Tribüne zu ihren Vätern, Mütter oder Onkeln und das Spiel verfolgen. Einen kleinen Zwischenfall gab es noch: Sean wurde offiziell per Lautsprecher und auf den Stadionscreen ausgerufen, da er seinen Vater suchte. Schnell fanden die beiden aber dann zusammen.
Und für den MSV Duisburg war es auch erfolgreich – die Einlaufkinder konnten sozusagen als Glücksbringer gelten: Der MSV Duisburg gewann 1:0 gegen RB Leipzig und kann jetzt am Donnerstag um den Verbleib in der 2. Liga spielen.

 

Trainingsstunde von „Fußball trifft Kultur“ in Duisburg mit MSV-Profi Dominik Behr

FTK DUI Training Dominik Behr 2015 web 02 Duisburg, 27.11.2015: Kicken und Lernen, Dribbeln und Lesen, Tore schießen und dabei soziale Kompetenzen stärken: Was auf den ersten Blick unvereinbar scheint, sind feste Bestandteile des Projekts „Fußball trifft Kultur“ (FTtK), das von der LitCam in Kooperation mit der Bundesliga-Stiftung durchgeführt wird. In diesem Schuljahr findet das „Fußball trifft Kultur“-Projekt erstmals gemeinsam mit dem MSV Duisburg und finanzieller Unterstützung der Evonik Stiftung sowie des Initiativkreises Ruhr an der Herbert Grillo-Gesamtschule statt. 

24 Kinder aus der Jahrgangsstufe 5 nehmen daran teil. Sie erhalten zweimal in der Woche jeweils eine Stunde Fußballtraining und eine Stunde Förderunterricht. Trainiert werden sie von Alexander Döhm, Jugendtrainer beim MSV Duisburg. Dieser erhielt am Freitag prominente Unterstützung: MSV-Profi Dominik Behr, Pate von „Fußball trifft Kultur“ in Duisburg, trainierte mit den Kindern und zeigte ihnen den ein oder anderen Trick. In der anschließenden Unterrichtsstunde drehte sich dann alles um die Endungen von Wortstämmen – und natürlich auch um das Thema Fußball. So konnten die Kinder buchstäblich spielend den Umgang mit schwierigen Wörtern üben und ihren Wortschatz erweitern.

Neben Fußball und Förderunterricht gehören auch kulturelle Events zum Programm des „Fußball trifft Kultur“-Projektes. So ist im Januar ein Besuch des Folkwang Museums fest geplant. Höhepunkt des „Fußball trifft Kultur“-Schuljahres ist dann am 4. Juni 2016 das große Abschlussturnier auf dem Trainingsgelände des Bundesligisten Eintracht Frankfurt, an dem Projektgruppen aus ganz Deutschland teilnehmen. Alle 23 Projektteams mit 550 Kindern aus 14 Städten spielen dann um den großen FTK-Pokal.

Boev_180.jpgDFL-Stiftung_logo_RGB_pos_100.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpgLogo_omnia_concepts_neu_120.jpglogo-network-w160px.jpgstorz-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@book-fair.com