Plakat Schalke hilft 3.3.11 129 zugeschnitten header

"Fußball trifft Kultur" in Gelsenkirchen an der Schalker Regenbogenschule

FtK GKI Gruppe

Seit 2011 findet das „Fußball trifft Kultur“-Projekt an der Schalker Regenbogenschule in Gelsenkirchen statt. Im September 2018 startete „FtK“ in die achte Runde. 24 Kinder aus den Jahrgangsstufen 3 und 4 der Schalker Regenbogenschule nehmen wöchentlich am Projekt „Fußball trifft Kultur" teil, davon waren 10 Kinder bereits im letzten Jahr dabei. Jeden Dienstag und Donnerstag treffen sich die Kids nun zum Kicken und Lernen sowie um gelegentlich gemeinsam spannende Ausflüge zu unternehmen. Schalke 04 ist Kooperationspartner beim Fußballtraining. Gerade diese Bindung an "ihren Verein" motiviert die Kinder obendrein, sich nicht nur im Training sondern auch im zusätzlichen Unterricht vollen Einsatz zu zeigen.
Ziel des Projektes: Den Kindern an der Schule im Gelsenkirchener Stadtteil Schalke eine bessere Chance zu einer guten schulischen und anschließenden beruflichen (Aus-)Bildung zu vermitteln.

FtK GKI Spiel

Die FtK-Kinder in der Schalker Regenbogenschule werden von einem „Veteranen“ des „Fußball trifft Kultur“-Projektes trainiert: Marc Gebler ist seit Beginn des Projektes in Gelsenkirchen dabei. Mittlerweile ist er Scout bei Schalke 04, aber das Training der Projektkinder gibt er nicht auf. Und das Feedback der Kinder bestärkt ihn. Oft kommen Kinder aus den vorangegangenen Projektjahren vorbei, um bei seinem Training dabei zu sein und – wenn möglich - auch ausnahmsweise mitzumachen. So z. B. Sahin, der jetzt bereits in der 6. Klasse ist. Sein jüngerer Bruder Baschar ist mittlerweile auch im FtK-Projekt und tritt in dessen Fußstapfen. Laut Marc Gebler entwickelt er sich zu einem sehr guten Fußballspieler. Nur beim Unterricht muss Baschar jetzt auch noch mehr „Gas geben“.

FtK GKI Lehrerin und Trainer

Dafür sorgt dann Marc Gebler gemeinsam mit Bernadetta Jovic, die den Unterricht auch bereits im vierten Projektjahr leitet. Der Jugendtrainer hat den Teilnehmern auch erklärt, dass ein guter Fußballer heute auch ein guter Schüler sein muss – die Vereine verlangen intelligente und zuverlässige Spieler. Und im Austausch mit Bernadetta Jovic wird dann schnell geklärt, wer noch mal an diese Tatsache erinnert werden muss. Aber die meisten Teilnehmer sind begeistert dabei und nehmen regelmäßig am Unterricht und Training teil. Die stellvertretende Direktorin der Schule, Janine Akueson, sieht dann auch nach einiger Zeit Verbesserungen bei den am Projekt teilnehmenden Schülern. 

FtK GKI Unterricht

Im Kompetenztraining geht es viel um die Verbesserung der deutschen Sprache. Sprachgelegenheiten schaffen natürlich auch die kulturellen Events. Es sind Besuche auf einem Bauernhof, in Museum, Lesungen und ein Rap-Workshop geplant. Und natürlich zum Projektjahresende das große FtK-Abschlussturnier, das am 21. Juni 2019 im Rahmen der Ruhr Games in Duisburg stattfinden wird. Das ist das Highlight für die Kinder, worauf sie das ganze Projektjahr „hintrainieren“.

FC Schalke 04 | Schalke hilft!

Aus dem Projekt:

FtK Herbstmeisterschaften der Ruhr Games

Am 30. November 2018 reisten die "Fußball trifft Kultur"-Kinder aus Dortmund, Bochum, Gelsenkirchen, Duisburg, Essen und Herne in die Sporthalle der Erich-Fried-Gesamtschule nach Herne. Dort erwartete die 200 Kinder ein toll organisierter Wettkampf-Tag mit Fußball-Rallye, Schiedsrichter-Quiz, Body Percussion und vor allem dem beliebten Ruhr Games-Maskottchen!

Die Herbstmeisterschaften wurden von den Ruhr Games im Regionalverband Ruhr organisiert, die seit 2014 "Fußball trifft Kultur" als regionalen Partner intensiv unterstützen.

Ruhr Games

© Regionalverband Ruhr / Ilkay Karakurt

Kinder-Pressekonferenz mit den FtK-Paten Bastian Oczipka und Okka Gundel

Obwohl am Mittwoch, 14. November kein „Fußball trifft Kultur“-Projekttag war, kamen alle Kinder aus den Gelsenkirchener „Fußball trifft Kultur“-Projekten von der Gesamtschule Berger Feld, der Schalker Regenbogenschule und der GGS an der Grillostraße pünktlich um 14 Uhr in die Veltins-Arena.

Aufgeregt warteten mehr als 70 Kinder am Eingang West auf den Einlass und wurden auch schnell in den Presseraum von Schalke 04 geführt. Dort warteten bereits Matthias Marcus von Schalke 04 und Karin Plötz von der LitCam, begrüßten die Kinder und stellten die beiden Paten, die Moderatorin und Journalistin Okka Gundel und den Fußballprofi von Schalke 04 Bastian Oczipka vor.

Okka Gundel wurde dann ihrem Beruf gerecht und moderierte die Fragestunde an Bastian Oczipka. Es gingen auch direkt 70 Hände hoch, als zu Fragen aufgerufen wurde. Geduldig beantwortete Bastian Oczipka die zahlreichen Fragen, die von „Was hast du für ein Auto?“, „Wo wohnst du?“, „Hast du Kinder?“ über „Was ist deine Lieblingsposition?“, „Was war dein bestes Spiel?“, „Warum spielst du Fußball?“ bis hin zur direkten Frage „Kommst du mal zu unserem Projekt und trainierst uns?“ reichten.

Nach einer halben Stunde wurde dann dieser Teil der Pressekonferenz beendet. Es wurden Fotos gemacht und dann konnten die Kinder Autogramme von Bastian Oczipka abholen. Sofort bildete sich eine riesige Traube um den Fußballprofi und er musste ohne Unterbrechung seine Autogrammkarten unterschreiben. Als alle ihre Karten hatten, gab es noch einige kleine Fotos und die Kinder gingen zufrieden nach Hause. Vorsichtshalber hatten die Kinder ihre Handys vorher bei den Projektlehrern abgeben müssen und so kam es nicht zu einer Selfie-Parade.

Die Schalker FtK-Kinder freuen sich jetzt schon auf einen Besuch und das Training mit Bastian Oczipka. Und Bastian Oczipka hat 70 neue treue Fans.

Bericht Ruhr Nachrichten

© DFL Stiftung / Witters

FtK Schalker Regenbogenschule bei Lese-Kicker Stadiontour

Lese Kicker Tour Gelsenkirchen Autor mit Kindern Die vorletzte Station der Lese-Kicker Stadiontour fand in der Veltins Arena statt. Mit dabei waren auch die Kinder der "Fußball trifft Kultur"-Gruppe der Schalker Regenbogenschule. Gespannt warteten die Kinder auf Ben Redelings Lesung zum Buch „Die Fußballschule“ (Verlag Die Werkstatt). Um 15:05 Uhr ging es los. Ben Redelings ging direkt in die Vollen. Die erste Frage an alle Kinder war: „Geht ihr gerne zur Schule?“ Worauf ein nicht ganz überzeugtes „Ja“ ertönte.  Auf die Frage „Wer spielt gerne Fußball?“ schnellten dann sofort fast alle 100 Kinderarme hoch. Und schon hatte er das Interesse der Kinder auf sich gezogen und konnte mit dem Buch „Die Fußballschule“ starten.
Wie ein Quizmaster führte er die Kinder durch die Inhalte des Buches. Zahlreiche Fragen z. B. aus den Rubriken Biologie, Geografie oder Zoologie, die im Zusammenhang mit Fußball standen, animierten die Kinder zum Mitmachen. So erfuhren sie, dass die männliche Ziege Geißbock heißt und auch Maskottchen beim 1. FC Köln ist. Fast alle Fragen konnten die Kinder sofort beantworten.

Die Zeit verging wie im Flug und als Ben Redelings zum Ende der Lesung kam, stand auch schon der Ehrengast der Veranstaltung im Türrahmen: Erwin, das Maskottchen von Schalke 04. Direkt bildete sich eine Traube von Kindern um ihn. Natürlich hatte Erwin seine Autogrammkarten dabei und gab geduldig allen Kindern ein Autogramm. Und Selfies mit Erwin durften auch nicht fehlen. Zum Abschluss der Veranstaltung sammelten sich alle Kinder auf der Pressebühne und es gab ein Gemeinschaftsfoto mit Erwin im Presseraum der Veltins Arena.

Mit diesen Erinnerungen gewappnet machen sich die FtK-Kinder nun daran, das Buch selbst zu lesen und mit den anderen Titeln der Lese-Kicker Shortlist zu vergleichen. Denn gemeinsam mit der Jury, in der u.a. Manuel Neuer, Nia Künzer und Joachim Król sitzen, entscheidet die FtK-Gruppe zusammen mit über 100 Schulklassen über das beste Fußballkinderbuch. Die Preisverleihung findet dann am 4. Juni im Deutschen Fußballmuseum in Dortmund statt.

Mehr zur Veranstaltung

Weihnachten auf Schalke/ Schalker Markt

 WH14046 Weihnachten Schalke Weihnachten im Veltins Stadion feierten am 15. Dezember 2016 die drei Gelsenkirchener „Fußball trifft Kultur“-Gruppen. Viele Kinder waren ganz aufgeregt, da sie das erste Mal im Stadion auf Schalke waren. Bei einer Stadionführung konnten die Schülerinnen und Schüler der Gelsenkirchener Beckeradschule und der Schalker Regenbogenschule das Stadion entdecken. Sie konnten nicht nur einen Blick in die Kabinen der Schalker Profis werden, sondern sogar im Presseraum erleben, wie sich Journalisten fühlen, wenn sie bei Pressekonferenzen die Schalker Profis mit Fragen löchern.

Die Gruppe der Gesamtschule Berger Feld kannte das Stadion bereits von einer früheren Tour und stieß direkt zur Gelsenkirchener „FtK“-Weihnachtsfeier auf dem Schalker Markt dazu. Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit Kakao und Keksen gestärkt hatten, testeten sie ihr Wissen im Weihnachtsquiz, das Sam Farokhi von der Schalker Fußballschule organisiert hatte. Die FtK-Kinder bewiesen, dass sie sich in der Weihnachtsgeschichte ziemlich gut auskannten und wussten sogar, dass die Farbe des Mantels des Weihnachtsmanns mal blau war. Als Ehrengast war der ehemalige Fußballprofi Martin Max dabei, der den Kindern einiges über seine Spielzeit erzählen konnte - und die Kinder hatten auch viele Fragen an ihn. Als aber Maskottchen Erwin zur Autogrammstunde antrat, war es mit den Fragen vorbei. Es gab für die Kinder dann Autogramme und auch ein Schalker Weihnachtsgeschenk.

 

Königsblaue Weihnachten

FTK GK Weihnachtsfeier 2013 004 1000

16. Dezember 2013: Auf die "Fußball trifft Kultur" in Gelsenkirchen wartet an diesem Nachmittag eine Überraschung. Es geht in die Veltins-Arena und das nicht etwa um ihren Verein anzufeuern - nein, in den heiligen Hallen des königsblauen Clubs findet die diesjährige "Fußball trifft Kultur"-Weihnachtsfeier statt!
Gemeinsam mit Trainern und Lehrern geht es zunächst in das mittlerweile leergeräumte Stadion - der Rasen wurde eigens für die nahende Biathlon-Veranstaltung aus dem Stadion gefahren. Wie viele Fans finden dem Stadion Platz, wenn es ausverkauft ist? Wie schwer ist der Leinwandwürfel unter der Stadiondecke? Und warum wird der Rasen an manchen Tagen aus dem Stadion gefahren? Auf all diese Fragen bekamen die Kinder im Lauf ihrer Führung durch die Arena Antworten. Nach der Besichtigung der Umkleidekabinen ihrer Schalker Jungs und einer simulierten Pressekonferenz, bei der der Dortmunder Trainer in Erklärungsnot geriet ob des Eigentors, das seine Mannschaft hatte einstecken müssen, steckte Ulli Potofski auch schon in den Startlöchern, um sich mit den Kindern auf die Spuren von "Locke und dem Voodoo-Zauber" zu begeben. Abschließendes Highlight der Feier: Erwin, das Schalker Maskottchen, kam höchstpersönlich vorbei, um die Weihnachtsgeschenke an die Kinder zu überreichen. 

 

Wenn der Trainer pfeift...

"Fußball trifft Kultur"-Kinder trainieren mit U12 von FC Schalke 04

Training-FTK-GK-U12 01 250

Februar 2013: Training der U12 von Schalke 04? Oder doch „Fußball trifft Kultur"? Jugendtrainer Marc Gebler von FC Schalke 04 brachte seinen FTK-Schützlingen ihren Verein noch näher: Er ließ die ebenfalls von ihm betreute U12 der Knappen-Fußballschule von Schalke 04 zusammen mit den Kids von „Fußball trifft Kultur" trainieren. Beide Gruppen konnten dabei viel voneinander lernen. Großes Staunen machte sich unter den FTK-Kids breit. „Wenn der Trainer pfeift, sind die gleich ruhig und hören zu", war von den Kindern zu hören, geht es doch in ihrem eigenen Training oft eher turbulent zu. Auch die Bewunderung der Schalker Kinder für die FTK-Gruppe blieb aber nicht aus. Die FTK-Kids kommen freiwillig zweimal in der Woche in das Projekt und haben zusätzlich Unterricht, sie trainieren zusammen in sehr gemischten Gruppen, unterstützen sich gegenseitig und lernen von einander - das war für sie eine interessante Erfahrung.

Ein tolles Trainingserlebnis!

Nikolausfeier in Gelsenkirchen mit Projektpate Ulli Potofski

Nikolausfeier-Schalke 06 250

Dezember 2011: Viel Spaß hatten die Kinder unserer „Fußball trifft Kultur"-Gruppe in Gelsenkirchen am Nikolaustag: Auch Ulli Potofski, Schalke-Fan und Botschafter des „Fußball trifft Kultur"-Projektes in Gelsenkirchen, war mit von der Partie und stellte fest, dass er vor fast 50 Jahren ebenfalls die Grundschule an der Leipziger Straße besucht hatte. Mit Voodoo-Geschichten aus seinem Buch „Locke und der Vodoo Zauber" begeisterte er die Kinder, die gespannt der Geschichte von Lockes Besuch in Südafrika zuhörten. Etwas unheimlich wurde es dann, als Ulli Potofski gestenreich von Blut und schwarzen Tattoos erzählte und so die Kinder anregte, ein Abenteuer von Locke mal selbst zu lesen. Das können sie jetzt ausgiebig tun, denn am Ende der Feier erhielten alle eine Ausgabe von „Locke und die Zickengang", dem neusten Abenteuer von Locke. Spannend ging es weiter mit dem eigens für die Feier erstellten Schalke-Sport-Quiz von Schalke Jugendtrainer und „Fußball trifft Kultur"-Trainer Marc Gebler.

Nikolausfeier-Schalke 05 250

„Wann wurde Schalke gegründet" oder „Welcher der Trainer war bereits bei Schalke 04" waren einige der Fragen, an den die Kinder eifrig mit raten konnten und die richtige Antwort ankreuzen mussten. Auswertung und Übergabe der Preise übernahm der Geschäftsführer der Schalke hilft! gGmbH, Moritz Beckers-Schwarz. Schalke hilft! hat das Projekt finanziell ermöglicht und wird auch im kommenden Jahr die weitere Förderung übernehmen. Damit das Lernen zukünftig noch mehr Spaß macht, bekam jedes Kind einen Ordner mit dem Schalke 04-Logo. Für das Gewinnerteam gab es zusätzlich einen Schalke 04-Fanschal.

 

 

 

Pressekonferenz "Fußball trifft Kultur" in Schalke

Gruppenbild 250

September 2011: Ein halbes Jahr "Fußball trifft Kultur" an der Gemeinschaftsgrundschule an der Leipziger Straße in Schalke sowie das große Abschlusssturnier der "Fußball trifft Kultur"-Gruppen waren Grund genug, um zu einem Pressegespräch einzuladen.
Die beteiligten Kinder erzählten von ihren Erfahrungen, die Sprachförderlehrerin Caroline Mander und die stv. Schuldirektorin Janine Akueson berichteten aus ihrer Sicht, Mortiz Beckers-Schwarz, Geschäftsführer Schalke hilft! gGmbH sprach über seine Motivation, das Projekt zu unterstützen und die LitCam-Direktorin Karin Plötz erläuterte die Hintergründe zu "Fußball trifft Kultur". Mit dabei war auch der Pate des Schalker Projekts und selbst ehemaliger Schüler der Gemeinschaftsgrundschule der Kinderbuchautor und Sportjournalist Ulli Potofski. Er begründet sein Engagenement: "Man kann nur eine gute Flanke schlagen, wenn man sich Dinge vorstellen kann und die Vorstellungskraft wird duch das Lesen gefördert." Auch die Stadt Gelsenkirchen war präsent: Verwaltungsvorstand Dr. Manfred Beck und Referatsleiter Jugendamt Alfons Wissmann betonten die Wichtigkeit des Projekts für den Stadtteil.

Abschlussturnier 2011

 

„Blau und Weiß" auch im Kunstmuseum Gelsenkirchen

kunstmuseum sitzen 250

Mai 2011: Pünktlich und gut gelaunt machten sich die Kinder nach der Mittagspause auf den Weg ins Museum – einige waren sehr aufgeregt, schließlich waren sie noch in einem Museum gewesen und so hatten sie noch keine Vorstellung davon, was sie dort erwarten würde.
Im Museum angekommen wurden die Kinder von der Kunstpädagogin Frau Edler begrüßt und anschließend durch das Museum begleitet. Die Gegenstände, die zum kinetischen Sammlungsschwerpunkt des Museums gehören, durften teilweise angefasst und bewegt werden, wodurch den Kindern verdeutlicht wurde, wie diese Gegenstände ihre optische Erscheinung verändern können oder etwa Geräusche machen. Dass Kunst so spielerisch zugänglich sein kann, hatten die Kinder bis dahin nicht gedacht. Beim weiteren Gang durch das Museum lernten die Kinder aber auch, dass Kunstwerke eher zum Ansehen als zum Anfassen gedacht sind, dass zu ihnen ein Sicherheitsabstand einzuhalten ist und es in Museen gewisse Verhaltensregeln gibt, die ebenfalls – wie auf dem Spielfeld – einzuhalten sind. In einem Museum sind lautes Rufen, Spielen und Rennen nicht gerne gesehen. Aber das tat der Freude keinen Abbruch. Schnell entdeckten die Kinder zwei Bilder, die ihre Aufmerksamkeit auf sich zogen: die dargestellten Motive hatten mit ihrem Lieblingsverein Schalke 04 zu tun. Gemeinsam mit der begleitenden Museumspädagogin beschrieben sie die beiden Bilder, auf denen Fans in den Vereinsfarben „Blau und Weiß" zu sehen waren und erfanden mögliche Geschichten, die zu den jeweils dargestellten Situationen geführt haben könnten. Im zweiten Teil des Museumsbesuchs wurden die Kinder dann selber künstlerisch-kreativ tätig. Unter Anleitung bastelten sie mit Papier, Schere, einer CD und einer Murmel Kreisel, die an die anfangs gesehenen kinetischen Kunstwerke erinnerten.

Dafür sorgt dann Marc Gebler gemeinsam mit Bernadetta Jovic, die den Unterricht auch bereits im vierten Projektjahr leitet. Der Jugendtrainer hat den Teilnehmern auch erklärt, dass ein guter Fußballer heute auch ein guter Schüler sein muss – die Vereine verlangen intelligente und zuverlässige Spieler. Und im Austausch mit Bernadetta Jovic wird dann schnell geklärt, wer noch mal an diese Tatsache erinnert werden muss. Aber die meisten Teilnehmer sind begeistert dabei und nehmen regelmäßig am Unterricht und Training teil. Die stellvertretende Direktorin der Schule, Janine Akueson, sieht dann auch nach einiger Zeit Verbesserungen bei den am Projekt teilnehmenden Schülern. 

Boev_180.jpgDFL-Stiftung_logo_RGB_pos_100.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpgLogo_omnia_concepts_neu_120.jpglogo-network-w160px.jpgstorz-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@book-fair.com