Loew Lesenswerte "Löw-Story"

6. Januar 2019: Das Jahr 2019 hat gestartet und die Bundesliga ist noch in der Winterpause. Daher fand das erste größere Fußballereignis in England statt: Manchester City gegen Liverpool, ein Spiel der Trainerpersönlichkeiten Pep Guardiola gegen Jürgen Klopp. Vor allem der Name des ehemaligen BVB-Trainers Klopp fiel im letzten Jahr oft in der nach dem deutschen WM-Debakel aufkommenden Nationaltrainer-Diskussion. Der Erfolg blieb beim deutschen WM-Sieger 2014 in Russland 2018 aus und so stand Joachim Löw, der Bundestrainer, in der Kritik. Wie die Gegenwart zeigt, ist Klopp weiterhin Erfolgstrainer des FC Liverpool und Joachim Löw weiterhin Trainer der deutschen Nationalmannschaft.

Der Stern-Reporter Mathias Schneider hat sich in seinem Buch "Löw" mit dem Leben von Jogi Löw beschäftigt und eine lesenswerte und erkenntnisreiche "Löw-Story" daraus gemacht. Schneider erzählt die Stationen des Lebens von Jogi Löw anhand von Berichten von Wegbegleitern, Freunden und Förderern aber auch zahlreichen Gesprächen, die er während der letzten 14 Jahre mit Löw geführt hat.

Für Jogi Löw war 2018 mit WM-Desaster in Russland, dem folgenden Abstieg in die zweite Liga der Nations League und dem Minusrekord von sechs Niederlagen in einem Kalenderjahr das schlimmste Jahr als Nationaltrainer. Aber es war auch, laut Mathias Schneider, die Konsequenz aus seiner Selbstüberzeugung, die er nach dem WM Sieg 2014 erlangt hatte. Er blieb seinem Weg der Loyalität und des Vertrauens zu Spielern treu und übersah, dass das nicht ausreicht.

Löws Fußballleben

Löw war immer fußballbegeistert und startete seine Karriere in der D-Jugend des TuS Schönau, trainiert von Wolfgang Keller, der ihn bis in die B-Jugend begleitete und seinen Übergang zu Eintracht Freiburg sicherte. Jogi sei ein Talent gewesen, ein aufgeweckter Junge, der Günter Netzer bewunderte. Und er war gewissenhaft, aber nicht verbissen. Löws Fußballer-Laufbahn ging über den SC Freiburg, Stuttgart, Frankfurt, KSC bis dann in die Schweiz, zuletzt beim FC Frauenfeld. Schneider zeigt die Gründe für diese Entwicklung auf.

Auch die Trainerkarriere war nicht geradlinig. Mit dem VFB Stuttgart gewann Jogi Löw sogar den DFB Pokal, wurde aber danach entlassen. Er trainierte zweimal türkische Mannschaften, u. a. erfolgreich Fenerbahçe Istanbul. Aber auch als Trainer gab es immer wieder Umstände, die die Karriere stoppten. Der Start als Co-Trainer von Jürgen Klinsmann bei der deutschen Nationalmannschaft 2004 ist ein Meilenstein in der Entwicklung von Jogi Löw und nach dem "Sommermärchen" und dem Abschied von Jürgen Klinsmann startet Löw als deutscher Nationaltrainer 2006. Er entwickelte sich in dieser Zeit von einem etwas zaudernden und in der Öffentlichkeit unsicher wirkenden Trainer zu einer Persönlichkeit, die nicht nur mit "Slim-fit"-Hemden eine gute Figur machte.

Er setzte weiterhin auf seine Weise zu trainieren: mit Vertrauen an die Spieler und nicht mit harter Hand. Nie soll er gegenüber Spielern ausfallend oder laut geworden sein. Damit gewann er 2014 vor allem mit Spielern, die er teilweise schon seit 2006 kannte, den lang ersehnten WM-Titel. 2016 schaffte es die deutsche Mannschaft bei der EM bis ins Halbfinale und gewann 2017 den Confederations Cup. Schneider beschreibt ausführlich die Zeit, in der Löw fast unantastbar wirkte und daher so von sich und seinen Entscheidungen überzeugt war, dass er für Wandel oder Kritik nicht mehr empfänglich war. Privat vertraut Löw seiner Frau Daniela, von der er mittlerweile getrennt ist, aber ein gutes Verhältnis hat.

Das Buch "Löw" ist aufgrund des WM-Ausscheidens der Löw-Mannschaft in Russland kein Verkaufshit, aber wer ein spannendes Bild über den Menschen und die Trainerpersönlichkeit Jogi Löw und darüber hinaus eine Geschichte über das Leben mit Aufstieg, Triumph und Scheitern sowie über die Entwicklung im Spitzen-Fußball lesen will, trifft mit diesem Buch die richtige Wahl. Trotz einer doch eher positiven Haltung zu Löw, bietet Schneider einen neutralen Einblick in die Beweggründe von Löws Entscheidungen.

Bibliografie

Mathias Schneider:
"Löw. Die Biografie"
Ullstein Extra
344 S., 20 Euro
ISBN 978-3-86493-069-0

 

Boev_180.jpgDFL-Stiftung_logo_RGB_pos_100.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpgLogo_omnia_concepts_neu_120.jpglogo-network-w160px.jpgstorz-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

captcha 

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@book-fair.com