Fußball-Haie in Gelsenkirchen und Frankfurt

Fußball-Haie in Gelsenkirchen und Frankfurt

Fussball trifft Kultur Lesung Fussball-Haie 2014-03-11 250

Gelsenkirchen/Frankfurt, März 2014: Gleich zwei Lesungen mit Autor Andreas Schlüter für unsere "Fußball trifft Kultur"-Kinder in Gelsenkirchen und Frankfurt. An der ersten Lesung in Gelsenkirchen haben die FTK-Schülerinnen und -Schüler der Beckeradschule sowie Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Berger Feld teilgenommen - insgesamt etwa 40 Kinder. Die Lesung, bei deren Durchführung und Organisation vor Ort vor allem die Schalke hilft gGmbH sehr unterstützt hat, fand im Presseraum der Veltins-Arena statt.
Die Kinder haben gebannt der Geschichte von Pedro und seiner Straßenfußball-Idee zugehört. Autor Andreas Schlüter hat die Lesung mit Bildmaterial aus dem Buch ausgeschmückt, sodass die Kinder eine Vorstellung von Pedro und seinen Fußball-Haien bekommen konnten. "Wir sind nach Berlin gefahren, haben uns einen Platz ausgeguckt und gesagt: Hier spielt unsere Geschichte", erklärt Andreas Schlüter den Kindern zur Wahl des Schauplatzes der Geschichte. Im Anschluss an die Lesung hatten die Kinder die Möglichkeit sowohl Andreas Schlüter als auch dem ehemaligen Fußballprofi und Weltmeister von 1990 Olaf Thon Fragen rund um das Thema Fußball zu stellen - so etwa "Wie sind Sie auf die Idee gekommen, so ein Buch zu schreiben?" oder "Wie wird man Fußballprofi?"
Die Geschichte habe ihm sehr gut gefallen, sie sei sehr gut geschrieben und nah am Thema und der Praxis, erklärt Thon seine Begeisterung für das Buch und betont, wie wichtig er Lesen findet. Besonders schön hat Andreas Schlüter die Atmosphäre im Presseraum empfunden, "wie bei einer richtigen Pressekonferenz eben".

Die Lesung in Frankfurt fand in den Räumen des Eintracht Frankfurt Museums statt. Hier durften sich die FTK-Kinder der Karmeliterschule und der Michael-Ende-Schule die Geschichte von Pedro und seinen Fußball-Haien anhören. Auch hier wurde gespannt der Geschichte gelauscht. Für eine kleine Ablenkung und gleichzeitig Überraschung sorgte dann aber das parallel stattfindende öffentliche Training der Eintracht-Profis auf dem Rasen nebenan - und natürlich wollten die Kids ihrem Projektpaten Stefan Aigner auch mal bei der Arbeit zusehen.

Vielen Dank sagen wir an dieser Stelle dem S. Fischer Verlag, der den Kindern diese Lesungen ermöglicht hat.

"Fußball trifft Kultur" | Fischer KJB | Schalke hilft! | Eintracht Frankfurt Museum

Pack das Wasser in den Tank - FTK-Ausflug zur Experiminta

Pack das Wasser in den Tank - FTK-Ausflug zur Experiminta

FTK-EKS-Experiminta 2014-02-05 250

Frankfurt, Februar 2014: Einen Propeller in Bewegung zu bringen ohne Strom aus der Steckdose? Und wie ist das mit der Ladung der Teilchen? Welchen Sinn hat sie und wie kann man sie zur Energiegewinnung nutzen? Die FTK-Kinder der Römerstadtschule und der Erich-Kästner-Schule in Frankfurt konnten dank der Kuchen-Aktion von Krause & Krüger einen Ausflug zur Experiminta machen und sich an zahlreichen Ausstellungsstücken über Naturwissenschaft und Technik informieren.

Mit sichtlich viel Spaß und Interesse brachten sie mithilfe von Sonnenenergie Gegenstände dazu, sich zu drehen oder lernten, ein Modellauto in Bewegung zu setzen. Herr Pietsch, der den Workshop „Pack das Wasser in den Tank" für die Kinder anleitete, erklärte geduldig die Zusammenhänge und machte damit deutlich, was nachhaltige Energiequellen sind und welche Bedeutung sie haben.

Die begeisterten Gruppen brachen nach drei Stunden Workshop und Führung durchs Museum den Rückweg an. Die Kinder wurden nicht müde, auf dem gesamten Heimweg immer wieder das Erlebte zu besprechen und eigene kleine Ideen zu entwickeln. Man darf gespannt sein...
Die Kinder von "Fußball trifft Kultur" in Frankfurt bedanken sich bei Krause & Krüger für den tollen Tag.

FTK Römerstadtschule | FTK Erich-Kästner-Schule | Krause & Krüger | Experiminta

"Fußball trifft Kultur" Nürnberg bleibt am Ball

wbg2000Stiftung 2 k 2Auch die Schülerinnen und Schüler an der Johann-Daniel-Preißler-Mittelschule bleiben am Ball. Im Schuljahr 2016/17 unterstützt die wbg 2000 Stiftung das Nürnberger „Fußball trifft Kultur“-Projekt und setzt sich für Bildung und Integration ein.

 

FTK-Einlaufkinder in Neuötting - Burghausen vs. Holstein Kiel

FTK-Einlaufkinder in Neuötting - Burghausen vs. Holstein Kiel

FTK-NOE-Einlaufkinder  2014 250

Burghausen, 15. Februar 2014: Samstagmittag, die FtK-Kinder sind in Burghausen in der Wacker Arena. Als Einlaufkinder durften sie beim Spiel SV Wacker Burghausen gegen Holstein Kiel mit den Großen ins Stadion einlaufen. Wie die Kinder den Tag erlebt haben, erzählen sie in kurzen Aufsätzen selbst.

"Fußball trifft Kultur" Neuötting | Fotos

FTK Hamburg im Botanischen Garten

FTK Hamburg im Botanischen Garten

FTK-HH-Botanischer-Garten 2014 250

Hamburg, Januar 2014: „Die FtK-Kinder der Ganztagsschule Osterbrook unternahmen im Januar und Februar zwei Ausflüge zum „Botanischen Sondergarten Wandsbek". Dort nahmen wir an dem Projekt ,Wenn Obst keimt!' teil. Unter professioneller Anleitung konnten die Osterbrooker viel über biologische Abläufe der Pflanzenwelt erfahren. Eine Besonderheit stellten gewiss die Pflanzen selbst dar; es wurden nur Samen tropischer Früchte verwendet. Während Obstsorten wie Kiwi und Mango den meisten Kindern geläufig waren, gab es auch unbekanntere Exoten, etwa Papaya und Physalis.
So macht Lernen Spaß: Bevor der Samen aus dem Obst ,befreit' werden konnte, musste die Natur der Früchte selbstverständlich erstmal genauer erforscht werden. Vor dem Ausflug lernten die FtKler Interessantes über die Herkunft und den Anbau des tropischen Obstes, dazu zählte auch eine eingehende Verkostung. Geschmackssieger war eindeutig die Mango.
Als wir dann endlich den Workshop in der Gärtnerei hatten, konnten es die Kinder kaum aushalten, die Saat einzupflanzen. Voller Spannung warten wir nun auf die Keimung der exotischen Pflanzen." Tomas Golosz, FTK-Lehrer an der Ganztagsgrundschule Osterbrook in Hamburg.

"Fußball trifft Kultur" Hamburg

LitCam ist Teil des neuen EU-Leseförderungsnetzwerks

LitCam ist Teil des neuen EU-Leseförderungsnetzwerks

elinet jpeg 250

Wien, Februar 2014: Vom 24. bis 27. Februar fand in Wien die Auftaktveranstaltung des neu gegründeten EU-Leseförderungsnetzwerks ELINET (European Literacy Policy Network). Dem Netzwerk sind 80 Organisationen aus 28 Ländern angeschlossen, auch die LitCam gehört diesem Netzwerk an.
Im Rahmen von ELINET soll ein Aktionsprogramm entwickelt werden, das einheitliche Qualitätsstandards enthält. Damit soll aufgezeigt werden, wie diese Förderansätze für die verschiedenen Gruppen (Kinder, Jugendliche, Erwachsene) in die Praxis umgesetzt werden können. Die europaweite Zusammenarbeit von Ministerien, Stiftungen, Vereinen und anderen Organisationen aus dem Bereich Lese- und Schreibförderung soll für das Netzwerk ebenso zentral sein, wie die Informationsplattform zur Leseförderung, die im Zuge von ELINET einrichtet werden soll, so wie die zu erarbeitende EU-weite Kampagne.

Die LitCam freut sich darüber, Teil dieses Netzwerks zu sein. Karin Plötz, Direktorin der LitCam, wird sich in dem zunächst auf zwei Jahre angelegten Projekt einbringen und gemeinsam mit den übrigen Organisationen an der Erarbeitung des Aktionsprogramms mitwirken.

DiePresse.com | ELINET

Ein Stillleben kann so spannend sein - "Fußball trifft Kultur" im Museum

Ein Stillleben kann so spannend sein - "Fußball trifft Kultur" im Museum

FTK-ASS-Altana-Kulturstiftung 2014 250

Frankfurt, 12. Februar 2014: "Mit Bus und Bahn sind wir nach Bad Homburg gefahren. Die Kinder waren erstaunt, wie klein das Museum war - sie hatten wohl ein Städel oder Ähnliches erwartet. In zwei Gruppen à 9 bzw. 10 Kinder sind wir dann mit einer Führerin, die sich sehr gut auf die Kinder einlassen konnte, durch die Ausstellung gewandert. Für viele Kinder war es der erste Besuch in einem Museum. Die vielen Videoinstallationen haben sie sehr beeindruckt. Sie waren wirklich mit Feuer und Flamme dabei. In der zweiten Stunde haben sie selber kleine Stillleben gemalt und gezeichnet.
In der Nachbesprechung, als ich gefragt habe, ob es sehr langweilig gewesen sei, haben sie mit mir geschimpft - es sei total toll gewesen. Das hat mich natürlich gefreut. Welche anderen Migrantenkinder beschäftigen sich schon mit den Stillleben alter niederländischer Meister und mit modernen Videoinstallationen?" Kai Wachs, FTK-Lehrer an der Albert-Schweitzer-Schule in Frankfurt

Albert-Schweitzer-Schule | Altana Kulturstiftung

Boev_180.jpgDFL-Stiftung_logo_RGB_pos_100.jpgFBM_Logo_Rot_sRGB_180.jpgLogo_omnia_concepts_neu_120.jpglogo-network-w160px.jpgstorz-logo-small.jpg

Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden. Jetzt unseren Newsletter abonnieren!

captcha 

Adresse

LitCam gemeinnützige GmbH
Braubachstraße 16
60311 Frankfurt am Main
Deutschland

Tel.: +49 (0) 69 2102-140
Fax: +49 (0) 69 2102-46140
E-Mail: litcam@buchmesse.de