Das Thema Schiedsrichter ist momentan in aller Munde: Gewalt gegen Referees nimmt immer weiter zu, mit dem Videoschiedsrichter sind viele Fans noch immer nicht einverstanden, nur noch wenige Jugendliche entscheiden sich dafür Schiedsrichter zu werden. Hinzu kommt die Frage der Rolle des Schiedsrichters in Bezug auf Rassismus- und Diskriminierungsvorwürfe.

Was müssen der DFB und der Fußball insgesamt tun, um die Rolle des Schiedsrichters zu optimieren und ihr Image zu verbessern? Wie sehen die Referees selbst ihre Situation?

 

Über diese und weitere Fragen diskutierten Experten am 13. Februar 2020 im Deutschen Fußballmuseum.

In der Diskussionsrunde dabei waren Sören Storks (Schiedsrichter 1. Bundesliga), Sina Diekmann (Schiedsrichterin Frauen-Bundesliga), Marcel Neuer (stv. Vorsitzender Verbandsschiedsrichter-Ausschuss FLVW, Schiedsrichter-Obmann FC Schalke 04) und Alex Feuerherdt (Publizist und Mitbetreiber des Podcastes Collinas Erben). Die Moderation übernahm die Direktorin der LitCam Karin Plötz.

Der Gesprächsrunde folgte ein angeregter Austausch mit dem Publikum, dem unter anderem auch viele Schiedsrichter beiwohnten.

Der Podcast zum Nachhören

Deutsches Fußballmuseum

Online Spenden

­